Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps
Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps

Google MUM Update – verständlich erklärt

ekomi
Top 100 SEO
Ryte Expert
Sistrix
Amazon Advertising

Lesezeit 10 MinBianca KläringAutorin Bianca Kläring

Das Google MUM Update gilt jetzt schon als revolutionäre Neuerung und soll das Nutzererlebnis um ein Vielfaches verbessern. Es wurde bereits 2021 bekannt gegeben und durch die angekündigten Neuerungen werden sich ebenfalls Änderungen für die Arbeit im Online Marketing ergeben.

Anlässlich dessen wollen wir heute zeigen, was euch als Nutzer erwartet und die Funktionen und Ziele des Google MUM Updates vorstellen.

Was ist das Google MUM Update?

Das Google MUM – Multitask Unified Model – Update stellt eine neue Art des Natural Language Processing dar und soll die Google Suchfunktion verbessern. Es besteht das Ziel, komplexe Suchanfragen mithilfe von künstlicher Intelligenz zu beantworten und das Nutzererlebnis zu verbessern. Wo ein User früher mehrere Anfragen stellen musste, sollen komplexere Fragen jetzt durch Google MUM besser verstanden und beantwortet werden, sodass weniger Anfragen gestellt werden müssen und der Nutzer schneller an seine Lösung gelangt.

Wie genau das aussehen kann, beschreibt Google mit der folgenden beispielhaften Suchanfrage:

„Ich bin auf den Mount Adams gewandert und möchte nun im Herbst auf den Mount Fuji wandern. Wo liegen die Unterschiede in der Vorbereitung?“

Frühere Beantwortung der Suchanfrage

  • Google erkennt die Entitäten „Mount Adams“, „Moint Fuji“ und „Herbst“.
  • Nur einfache Fragen, auf die mit Zahlen oder Fakten geantwortet werden können, werden direkt in den Suchergebnissen beantwortet.
  • Nutzer benötigt mehrere Anfragen, um komplexe Probleme wie das im Beispiel zu lösen.

Beantwortung der Suchanfrage mit Google MUM

  • Analysiert die komplexe Formulierung und kann diese anhand einer einzelnen Anfrage beantworten.
  • Versteht, dass es im Herbst kälter ist und dass ein Vergleich zwischen den Entitäten „Mount Adams“ und „Mount Fuji“ gezogen werden soll.
  • Spielt dem Nutzer zum Beispiel passende Wanderausrüstung, Blogbeiträge zur Vorbereitung von Wanderungen sowie Informationen zu Wetterverhältnissen und den jeweiligen Ländern aus.

Wie funktioniert Google MUM?

Die T5 Technologie des Google MUM Updates überträgt Anfragen von Text zu Text

Google verfolgt das Ziel, dem Suchenden optimale Ergebnisse bereitzustellen und somit das Nutzererlebnis zu perfektionieren. Diese Anforderungen werden durch Google MUM weiter verfolgt und auch erfüllt. Dabei gilt dieses Update Google zufolge als 1000x leistungsstärker als das letzte große Update BERT.

Die hier verwendete T5 Technologie – Text To Text Transfer Transformer – ermöglicht es, Informationen intelligent zu verbinden und zu organisieren. Bestehende Anfragen werden als Text eingegeben und der Output wird ebenfalls als Textzeichenfolge ausgegeben.

Jetzt kostenlosen SEO Check sichern!
Einfach Ansprechpartner und URL hier einsenden

Neue Funktionen des Google MUM Updates

Einbindung von Fotos, Videos und Audiodateien

Eine der Neuerungen durch Google MUM stellt die Einbindung von Medien dar. Durch das Update versteht die Suchmaschine Bilder, Videos und Audiodateien besser und kann insbesondere gesprochenen Content in einen Kontext bringen. So können verschiedene Medien ausgewertet und die Informationen dem Nutzer zur Beantwortung seiner Suchanfrage zur Verfügung gestellt werden. Dies hat zur Folge, dass die Suchmaschine dem Nutzer vermehrt Medien in den SERPs ausspielt und Websitebetreiber sich ebenfalls für die sinnvolle Gestaltung dieser Contentstücke einsetzen sollten.

Jedoch nutzt Google MUM Medien nicht nur zur Ausspielung in den SERPs. Dem Nutzer wird die Möglichkeit geboten, auf Bildern basierende Anfragen zu stellen. Beispielweise kann ein Nutzer mit der Google Lens App ein Foto von einem bestimmten Kleidungsstück hochladen und in Kombination mit einer textuellen Suchanfrage nach anderen Kleidungsstücken suchen, welche dasselbe Muster haben wie das auf dem angegebenen Bild. Es soll sogar möglich werden, kaputte Teile am Fahrrad zu fotografieren und von Google eine Lösung zur Reparatur vorgeschlagen zu bekommen.

Erweiterungen in den Suchergebnisseiten

Abgesehen davon, dass mehr direkte Antworten und Featured Snippets die Suchanfragen direkt in der SERP beantwortet werden sollen, will Google die Suche ebenfalls durch neue Boxen auf den Suchergebnisseiten verbessern. Diese ermöglichen es, die Suche zu spezifizieren und tiefer in das angefragte Thema einzusteigen, als es vorher üblich war. Folgende Boxen sind dazu geplant:

01

Things-To-Know-Box

Diese ermöglicht es dem Nutzer, genauer anzugeben, welcher Aspekt einer Anfrage diesen besonders interessiert. Zum Beispiel bei einer Suchanfrage nach „Acryl Zeichnungen“ schlägt die Suchmaschine dann Kategorien wie „Tipps“, „How To“ oder „Produkte“ vor.

02

Refine-This-Search-Box

Der Nutzer erhält die Möglichkeit, seine Suche zu präzisieren und damit die Ergebnisse in den SERPs zu verfeinern.

03

Broaden-This-Search-Box

Diese Funktion bildet das Gegenstück zur Refine-This-Search-Box indem diese dem Nutzer ermöglicht, seiner Suchanfrage eine neue Sichtweise zu geben und das Thema und damit die Vorschläge zu erweitern.

04

About-This-Result-Box

Google MUM unterstützt auch die Umsetzung des EAT Prinzips und bietet mit der About-This-Result-Box eine Möglichkeit, eine Beschreibung des Veröffentlichenden, Informationen über die Sicherheit der Website und Kommentare von anderen Personen über den Veröffentlichenden anzugeben.

Suche in anderen Sprachen

Der Anspruch, die Suchintention des Nutzers bestmöglich erfüllen zu wollen, wird durch die letzte hier aufgeführte Funktion ebenfalls erfüllt. Bisher wurden für verschiedene Länder und Sprachen verschiedene Indizes bereitgestellt. Google hat nicht übergreifend mit diesen gearbeitet, sondern hat die Anfragen separat bearbeitet.

Die von Google MUM verwendete Technologie ermöglicht es der Suchmaschine, Informationen aus anderen Sprachen und aus anderen Ländern zu durchsuchen und einer Suchanfrage zuzuordnen. Die Ergebnisse werden also in die Sprache des Suchenden übersetzt und in den Suchergebnissen ausgespielt. Dies erweitert die Grundlage der Inhalte, die dem Suchenden zur Verfügung stehen, enorm.

Welche Auswirkungen hat Google MUM auf SEO?

Im Zuge der Suchmaschinenoptimierung ist klar, dass der Einbezug von Medien und die länderübergreifenden Indizes neue Herausforderungen in der alltäglichen Arbeit darstellen werden. Es ergibt sich eine größere Datenmenge, auf dessen Grundlage die Suchmaschine die Anfrage des Nutzers bearbeitet. Dies bedeutet für SEOs, dass größere Konkurrenz herrscht und dieser Wettbewerbsdruck sich auch auf andere Sprachen ausweitet.

Die Inhalte von Bildern, Videos und Audiodateien sollten semantisch sinnvoll gestaltet und von nun an auch von SEOs berücksichtigt werden. Google MUM zielt darauf ab, möglichst viele Suchanfragen direkt in der SERP zu beantworten, sodass SEOs sich neue Strategien einfallen lassen müssen, um Klicks auf ihre Seite zu generieren.

„Für uns bedeutet das, dass Medien wie zum Beispiel Bilder, Videos noch stärker gewertet werden und interessanter für die Suchmaschinenoptimierung werden. Und auch sprachliche Barrieren werden weniger ein Problem sein, sodass auch Ergebnisse auf Deutsch ausgespielt werden, die aber ursprünglich auf Englisch waren.“

– Daniel Heidinger, njoy online marketing GmbH

Jetzt kostenlosen Kontakt aufnehmen!
Einfach das Kontaktformular ausfüllen und abschicken

Fazit

Das Google MUM Update senkt die Anzahl an Anfragen, die ein User stellen muss, und optimiert so das Nutzererlebnis. Ebenfalls kann die Suchintention durch die sprachübergreifende Arbeit von Google MUM und den Einbezug verschiedener Medien noch besser erfüllt werden. Wie genau sich die Ansprüche in der Praxis auswirken, ist jedoch abzuwarten.

Wir von njoy online marketing unterstützen dich gerne bei der Suchmaschinenoptimierung und der Umsetzung der neuen Ansprüche, die durch das Update entstehen. Unsere Experten bieten dir sowohl eine umfangreiche Online Marketing Beratung als auch gezielte Hilfe bei verschiedenen anderen Leistungen wie dem Webdesign an. Kontaktiere uns jetzt unverbindlich, um deine Website zu optimieren und dich auf das Google MUM Update vorzubereiten!

Keine wichtigen News mehr verpassen
Dank aktuellen Infos der Konkurrenz voraus: Abonniere noch heute unseren kostenlosen Fachexpertenblog und bleibe immer up to date

Mach jetzt den ersten Schritt

Nutze unser Kontaktformular

…oder kontaktiere uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Deine Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für dich da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Hohenstaufenring 62

50674 Köln

njoy online marketing GmbH Anonym hat 4,91 von 5 Sternen 164 Bewertungen auf ProvenExpert.com