Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps
Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps

SEO für Blogs

die 6 wichtigsten Tipps für die Suchmaschinenoptimierung deiner Blog-Inhalte

ekomi
Top 100 SEO
Ryte Expert
Sistrix
Amazon Advertising

Lesezeit 8 MinLuna | njoy online marketingAutorin Luna Gräning

Du möchtest deine Blog-Beiträge optimieren, um ein möglichst gutes Ranking zu erzielen? In diesem Artikel erfährst du alles rund um die perfekte Suchmaschinenoptimierung für deinen Blog.

Vielleicht fragst du dich gerade, warum SEO für Blogs so relevant ist und warum du deinen Blog überhaupt optimieren solltest? Die Antwort ist simpel: Hat dein optimierter Inhalt einen Mehrwert für den Leser, erzielt er ein besseres Ranking. Damit deine Inhalte gute Rankings erhalten und auch die richtige Zielgruppe ansprechen, haben wir hier ein paar Schritte für dich zusammengefasst:

SEO Tipps für deine Blog-Inhalte

Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist sehr umfangreich und breit gefächert, weshalb wir dir in unserem Artikel ein kleines 1×1 der SEO Blog Tipps aufgelistet haben. Du möchtest mehr über SEO für Blogs wissen oder brauchst Hilfe bei der Umsetzung? Wir helfen dir gerne – beispielsweise durch unseren kostenlosen SEO Check. Du bist interessiert? Dann kontaktiere uns telefonisch unter 0221 298 012 63 oder nutze unser Kontaktformular.

Der mit Abstand wichtigste Aspekt der Optimierung deines Blogs ist die sogenannte Keywordrecherche. Sie ist der wichtigste Grundstein, um deinen Blog für Suchmaschinen zu optimieren. Falls dir dieser Begriff bislang noch unbekannt ist, solltest du spätestens jetzt die Ohren spitzen.

Jetzt kostenlosen SEO Check sichern!
Einfach Ansprechpartner und URL hier einsenden

Was sind eigentlich Keywords?

Wie du es dir vielleicht schon aus dem Englischen ableiten kannst, handelt es sich bei Keywords um wichtige Schlüsselbegriffe. Keywords sind Suchbegriffe, welche der Nutzer in die jeweilige Suchmaschine eingibt. Nachdem der Nutzer die Bezeichnungen eingegeben hat, werden ihm auf der Suchergebnisseite nun alle relevanten Ergebnisse zu diesen Keywords angezeigt. Wenn du mit deinen Blog-Inhalten also die wichtigsten Keywords abdeckst, erhältst du eine bessere Chance auf gute Rankings.

Eine Person führt eine Keywordrecherche durch, um SEO für Blogs zu betreiben

Meinen Blog optimieren mit Keywords – wie geht das?

Bei Keywords wird zwischen dem Hauptkeyword, den sekundären Keywords und den Proof Keywords differenziert. Dein Hauptkeyword ist der Begriff, mit dem du gefunden werden willst und der im besten Fall das höchste Suchvolumen hat. Dieses Keyword sollte in deinem Blog-Beitrag fokussiert werden. Die sekundären sowie die Proof Keywords richten sich folglich nach deinem ausgewählten Hauptkeyword und verleihen dem Ganzen einen Rahmen. Während es sich bei sekundären Keywords oftmals um Abwandlungen und Synonyme handelt, sind Proof Keywords themenrelevante Begriffe, die eine gewissen Expertise zu dem Thema bestätigen.

Hier ein kurzes Beispiel:

  • Hauptkeyword: Urlaub in Spanien
  • Sekundäre Keywords: Urlaub buchen Spanien
  • Proof Keywords: Strand, all-inclusive, Meer

Proof Keywords sind äußerst wichtig, da die Suchmaschine so erkennen kann, dass dein Blog-Inhalt thematisch zu deinem Hauptkeyword passt.

Dos and Don‘ts bei der Verwendung von Keywords

Don’t

Beim Optimieren deines Blogs für Suchmaschinen durch Keywords geht es nicht darum, so viele Keywords wie nur möglich in deinen Texten unterzubringen. Dieses sogenannte „Keyword-Stuffing“ kann heutzutage negativen Einfluss auf dein Ranking haben und ist, abgesehen davon, ein absoluter Stolperstein für den Leser.

Do

Vielmehr solltest du bei SEO für Blogs also darauf achten, dass du „Keyword-Stemming“ betreibst beziehungsweise berücksichtigst. Hierbei werden verschiedene Varianten eines Wortes bei der Auswertung seitens der Suchmaschine auf ihren gemeinsamen Wortstamm zurückgeführt. Dies hilft dir, einen natürlichen Lesefluss zu gewährleisten und nicht immer die gleichen Wörter benutzen zu müssen.
Eine sehr effektive Strategie ist die Nutzung von Longtail-Keywords. Hierbei handelt es sich um relativ lange und spezifische Suchbegriffe. Diese werden zwar seltener gesucht, doch ein Nutzer, der ein Longtail-Keyword verwendet, weiß in der Regel genau, was er lesen und finden möchte. Somit wird die Zielgruppe viel besser angesprochen und du kannst ein besseres Ranking erzielen.
Wichtig: Schreibe immer für den Leser, nicht für die Suchmaschine! Der Leser sollte sich zurechtfinden und die gewünschten Informationen schnell erhalten. Stichpunkt „Suchintention befriedigen“. Dies sollte man bei der Suchmaschinenoptimierung für Blogs nicht vergessen.

Blog SEO optimieren: Die richtigen Überschriften

Ebenfalls wichtig sind die Überschriften, die du für deine Inhalte wählst. Hierfür gibt es eine H-Struktur, an der du dich orientieren kannst:

H1: Hauptüberschrift – welche immer das ausgewählte Hauptkeyword enthält

H2: Zwischenüberschrift – ordnet sich thematisch der Hauptüberschrift unter

H3: Zweite Zwischenüberschrift – ordnet sich thematisch der ersten Zwischenüberschrift unter

H2: Zwischenüberschrift – ordnet sich thematisch der Hauptüberschrift unter

H2: Zwischenüberschrift – ordnet sich thematisch der Hauptüberschrift unter

H3: Zweite Zwischenüberschrift – ordnet sich thematisch der ersten Zwischenüberschrift unter

H4: Dritte Zwischenüberschrift – ordnet sich thematisch der zweiten Zwischenüberschrift unter

Überschriften bieten dem Leser eine klare Übersicht und Struktur über den Inhalt des Textes. Du solltest deine Überschriften also immer so gestalten, dass der Leser weiß, was ihn erwartet, ohne dass er den jeweiligen Abschnitt lesen muss.

Hier ein kleines Beispiel anhand eines fiktiven Artikels für einen Spanienurlaub:

H1: Urlaub in Spanien – das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen

H2: Das gilt es beim Urlaub buchen in Spanien zu beachten

H3: 1. Einreisebeschränkungen in Spanien

Wie optimiere ich meine Meta Daten?

Um den Nutzer auf der Suchergebnisseite auf deinen Blog-Inhalt aufmerksam zu machen, sollte dein Snippet möglichst ansprechend gestaltet sein. Ein Snippet ist die Vorschau einer Website in den Google  Suchergebnissen (SERPs). Es besteht aus Meta Title und Meta Description. Hast du einen aussagekräftigen Title und eine informative Description, wird der Nutzer garantiert auf dein Snippet klicken.

Dies gilt es zu beachten:

Meta Title

  • Nicht mehr als circa 70 Zeichen (ohne Leerzeichen) beziehungsweise 608 Pixel verwenden, da der Title sonst abgeschnitten werden könnte
  • Title muss den User zum Klicken animieren (Mehrwert bieten)
  • Das Hauptkeyword sollte sich am Anfang oder am Ende des Titles befinden

Meta Description

  • Nicht mehr als 990 Pixel (Desktop) oder 1.300 (Mobile) verwenden (inklusive Leerzeichen), da die Description sonst abgeschnitten werden könnte
  • Wird weniger als die Hälfte/ein Drittel der verfügbaren Pixel verwendet, wird die Description nur einzeilig angezeigt und verzichtet damit auf Aufmerksamkeit
  • Sonderzeichen und Emojis können die Aufmerksamkeit auf das Snippet erhöhen ABER: Vorsichtig verwenden!

Keine wichtigen News mehr verpassen
Dank aktuellen Infos der Konkurrenz voraus: Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Fachexpertenblog und bleiben Sie immer up to date

URLs suchmaschinengerecht optimieren

Auch deine URL spielt eine wichtige Rolle bei der Blog Optimierung. Suchmaschinen untersuchen deine URL, um zu ermitteln, worum es in deinem Beitrag geht. Aus diesem Grund ist die URL die optimale Gelegenheit, auch hier noch einmal deine Keywords unterzubringen.

Die URL ist allerdings nicht nur für die Suchmaschine von großer Bedeutung. Denn deine URL Struktur dient dem User als eine Art Kategorisierungssystem, mit dessen Hilfe er weiß, auf welcher Seite er sich befindet und wie er auf Wunsch zu anderen Seiten gelangt.

Folgendes solltest du beachten:

Die URL sollte aus circa 50-60 Zeichen bestehen; Füllwörter können weggelassen werden. Merksatz: So kurz wie möglich, so lang wie nötig!
Auf Zeichen- und Zahlenkombinationen verzichten
Keyword sollte eingebaut werden, allerdings nicht zu oft, um Spam-Verdacht zu vermeiden
Idealerweise in Kleinbuchstaben schreiben
Worttrennungen vermeiden, falls dies nicht möglich ist, Worte durch Bindestriche trennen

Snippet einer SEO-konformen URL

SEO für Blogs: Das optimale Design

Um die Nutzer möglichst gut zu erreichen, solltest du auf deren Verhalten eingehen. Viele User verwenden heutzutage Suchmaschinen auf ihren Mobilgeräten. Du solltest also darauf achten, dass deine Inhalte für Mobilgeräte optimiert sind.

Doch auch für die Suchmaschine ist diese Optimierung äußerst wichtig. Aufgrund des sogenannten „Mobile First Index“ bewertet Google nämlich nur noch die Informationen, die auf der mobilen Seite einer Website zu finden sind. Dies bedeutet wiederum, dass nur die mobile Version deiner Website zur Bewertung herangezogen wird.

Um diese Optimierung durchzuführen, benötigst du ein „responsives Design“. Es handelt sich hierbei um ein Webseiten-Layout, welches sich an das jeweilige Endgerät des Nutzers anpassen kann. Somit wird das beste Nutzererlebnis erzielt.

Wenn du deinen Blog mit dem responsiven Design optimierst, ist der Vorteil, dass du nur eine URL hast. Somit werden Backlinks nicht auf zwei URLs aufgeteilt, was dir wiederum zu einem besseren Ranking verhilft.

Visuelle Darstellungen um deinen Blog für Suchmaschinen zu optimieren

Deine Blog-Inhalte sollten darüber hinaus immer Bilder, Grafiken oder Videos enthalten, die deine Texte stützen und untermauern.

Da die Suchmaschinen den Inhalt der Grafiken nicht erfassen können, ist der ALT-Tag hier besonders wichtig. Der ALT-Tag wird anstelle des Bildes angezeigt, wenn dieses nicht geladen werden kann. Es ist aber auch eine Hilfe für Menschen, deren Sehvermögen beeinträchtigt ist. Hier ist es wichtig, die entsprechenden Keywords zu verwenden, da Suchmaschinen den Inhalt des Bildes ausschließlich über den ALT-Tag bestimmen. Durch die Bestimmung des ALT-Attributs kann der Inhalt von Bildern besser bewertet werden. Dies wiederum ermöglicht dir ein besseres Ranking.

Fazit: SEO für Blogs

Wie du dem Artikel entnehmen konntest, sind das A und O der SEO für Blogs deine Keywords, da diese für alle weiteren Schritte relevant sind. Der richtige Aufbau deines Blogs hilft sowohl dir als auch dem Nutzer, um einen Überblick über Thema und Struktur zu erlangen. Zusätzlich verbessert dies natürlich die User Experience. Die Punkte dienen dir als Anleitung, um deine Blog-Inhalte zu optimieren. Solltest du dennoch Fragen haben, stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.
Solltest du dich für eine SEO Optimierung durch unsere Agentur interessieren, kontaktiere uns jetzt!

Mach jetzt den ersten Schritt

Nutze unser Kontaktformular

…oder kontaktiere uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Deine Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für dich da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Hohenstaufenring 62

50674 Köln

njoy online marketing GmbH Anonym hat 4,91 von 5 Sternen 164 Bewertungen auf ProvenExpert.com