Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps
Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps

Google Shopping kostenlos – effektives Marketing für dein Unternehmen

Lesezeit 9 MinMarco Dziendziol | njoy online marketingAutor Marco Dziendziol

In der heutigen digitalen Welt ist ein effektives Online Marketing von entscheidender Bedeutung, um Kunden anzusprechen und den Umsatz zu steigern. Google Shopping hat sich als eine der beliebtesten Plattformen für den Online-Handel etabliert. Doch wusstest du, dass es neben dem bezahlten Google Shopping auch eine kostenlose Variante gibt? In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genauen Blick auf die kostenlosen Einträge bei Google Shopping und finden heraus, wie du die Produktsuche und Produktanzeige sinnvoll für dein Unternehmen einsetzen kannst.

Google Shopping kostenlos – wie geht das?

Willkommen in der aufregenden Welt des Online Marketings! In einer Zeit, in der digitale Geschäftsmodelle immer stärker an Aufmerksamkeit gewinnen, ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, ihre Produkte einem breiten Publikum zu präsentieren und potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Hier kommt Google Shopping ins Spiel – eine leistungsstarke Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Waren auf ansprechende und überzeugende Weise in einem Produktdatenfeed zu präsentieren.

Stell dir vor, du hast ein virtuelles Schaufenster, das Millionen potenzielle Kunden direkt zu deinen Produkten führt, ohne dass du dafür auch nur einen Cent ausgeben musst. Klingt das zu schön, um wahr zu sein? Nun, das ist es nicht! Das kostenlose Google Shopping ist eine unglaubliche Möglichkeit, die Sichtbarkeit deines Unternehmens zu steigern und Kunden auf dich aufmerksam zu machen, ohne dabei dein Budget zu belasten.

In diesem Blogbeitrag tauchen wir tiefer in die Welt des kostenlosen Google Shopping ein und beleuchten, welche großartigen Vorteile es für dein Unternehmen bieten kann.

Was ist Google Shopping?

Nehmen wir an, du als Shopbetreiber möchtest etwas im Internet kaufen, zum Beispiel ein neues Paar Schuhe. Du gibst einfach den Namen des Produkts in die Google-Suche ein, und dann zeigt dir Google nicht nur Websites mit Textergebnissen, sondern auch eine Liste mit Bildern von verschiedenen Schuhen, Preisen und Informationen zu den Händlern, die sie verkaufen. Das ist Google Shopping!

Es ist praktisch, weil du direkt sehen kannst, wie die Schuhe aussehen und wie viel sie kosten, ohne auf verschiedene Websites gehen zu müssen. Es ist wie ein virtuelles Schaufenster, in dem du viele Produkte auf einen Blick sehen kannst. Wenn du auf eines der Bilder klickst, gelangst du zur Website beziehungsweise passenden Landingpage des Händlers, wo du das Produkt direkt kaufen kannst.

Im Gegensatz zu den bereits bekannten organischen oder bezahlten Suchnetzwerk Ergebnissen auf der SERP (Search-Engine-Result-Page) bietet Google Shopping ein deutlich besseres Einkaufserlebnis, indem es Produkte mit Fotos, Preisen, Bewertungen und Herstellerinformationen auflistet und es dem potenziellen Kunden ermöglicht, die Ergebnisse nach Verfügbarkeit, Größe, Verkäufer, Marke, Zustand, Preis und vielem mehr zu filtern. Die Ergebnisse erscheinen meist als eine Art Produktkarussell oberhalb der regulären Suchergebnisse oder sind unter der Registerkarte „Shopping“ zu finden.

Einige Unternehmen zahlen dafür, dass ihre Produkte prominenter angezeigt werden. Das nennt man bezahltes Google Shopping. Aber es gibt auch eine kostenlose Version, bei der die Anzeigen basierend auf ihrer Relevanz und Qualität erscheinen. Das bedeutet, dass Unternehmen ihre Produkte kostenlos bei Google Shopping listen können, ohne dafür Geld auszugeben.

Kurz gesagt, Google Shopping ist eine praktische Möglichkeit, Produkte online zu suchen und zu kaufen.

Screenshot zur Google Shopping auf der SERP Einführung

Unterschied zwischen bezahlten & kostenlosen Google Shopping Einträgen

Screenshot Google Shopping auf der SERP

Bezahlte Google Shopping-Ergebnisse:

  • Anzeigenplatzierung: Bezahlte Shopping-Anzeigen werden auf der Suchergebnisseite, bei Google Bildern und im Shopping-Reiter an prominenten Stellen (oberhalb der unbezahlten Ergebnisse) präsentiert und optisch hervorgehoben.

  • Klickkosten: Unternehmen zahlen für jeden Klick auf ihre bezahlten Google Shopping-Anzeigen. Die genaue Kostenstruktur kann variieren, aber es wird normalerweise eine Gebühr pro Klick (Cost per Click, CPC) bezahlt.

  • Anzeigenverwaltung: Bei bezahltem Google Shopping müssen Unternehmen aktive Kampagnen einrichten und verwalten. Dies beinhaltet das Festlegen von Geboten, das Festlegen des Budgets und die Überwachung der Leistung.

  • Optimierung und Feed-Verwaltung: Unternehmen müssen ihre Produktinfos auch für bezahltes Shopping optimieren. Hier sind die Beschreibungen wichtig, da über die Produktinfos bestimmt wird, bei welchen Suchanfragen die Anzeigen von Google ausgespielt werden.

Beispiel des kostenlosen Google Shoppings auf der SERP

Kostenlose Google Shopping-Ergebnisse:

  • Organische Platzierung: Kostenlose Google Shopping-Ergebnisse erscheinen unterhalb der bezahlten Anzeigen in der Registerkarte „Shopping“ und sind in der Regel als Produktlisten zu sehen. Die Platzierung erfolgt auf der Grundlage der Relevanz und der Optimierung der Produktinformationen.

  • Keine Kosten: Im Gegensatz zu den bezahlten Google Shopping-Ergebnissen fallen bei den kostenlosen Ergebnissen keine Kosten pro Klick oder Impression an. Unternehmen können ihre Produkte kostenlos in Google Shopping listen und anzeigen lassen.

  • Optimierung und Feed-Verwaltung: Unternehmen müssen dennoch ihre Produktfeeds optimieren, um ihre Chancen auf eine gute Platzierung zu erhöhen. Eine gute Feed-Optimierung umfasst detaillierte und präzise Produktinformationen, ansprechende Bilder und die Verwendung relevanter Keywords in Produkttiteln und -beschreibungen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Unterschied zwischen bezahlten und kostenlosen Google Shopping-Ergebnissen darin besteht, dass bei bezahltem Google Shopping Unternehmen für die Platzierung ihrer Anzeigen bezahlen, während die kostenlosen Ergebnisse aufgrund von Relevanz und Optimierung erscheinen. Bezahltes Google Shopping bietet Unternehmen die Möglichkeit, Produkte prominent zu platzieren, erfordert jedoch finanzielle Investitionen – Während dir kostenlose Google Shopping-Ergebnisse eine kostenlose Möglichkeit bieten, die Sichtbarkeit deines Angebots zu erhöhen.

Jetzt kostenlosen SEA Check sichern!
Einfach Ansprechpartner und URL hier einsenden

Die Vorteile von kostenlosem Google Shopping

Hier sind einige der größten Vorteile von den kostenlosen Einträgen bei Google Shopping für dein Unternehmen:

  • Erhöhte Sichtbarkeit: Durch die Nutzung von kostenlosem Google Shopping werden die Produkte nicht nur als Anzeigen in den Suchergebnissen als Text ausgespielt, sondern tauchen zusätzlich in den Shopping-Ergebnissen auf. Das steigert die Chancen, potenzielle Käufer zu erreichen und neue Kunden auf deine Produkte aufmerksam zu machen.

  • Verbesserte Produktpräsentation: Nirgends sonst gibt es die Möglichkeit hochwertige Produktbilder, Preise und andere relevante Informationen kostenlos in den Suchergebnissen anzuzeigen.

  • Kostenersparnis: Traditionell war Google Shopping ein kostenpflichtiger Dienst, bei dem Händler für das Schalten von Anzeigen bezahlen mussten. Mit der Einführung des kostenlosen Google Shopping entfallen diese Kosten, was gerade für kleinere Händler und Start-ups sehr attraktiv sein kann.

  • Mehr potenzielle Kunden: Durch die erhöhte Sichtbarkeit und ansprechend gestaltete Shopping Ergebnisse steigt auch die Chance, mehr Verkäufe zu erzielen. Und das kostenlos!

  • Produktkatalogverwaltung: Im Google Merchant Center kannst du deinen Produktkatalog effizient verwalten. Du kannst Informationen zu deinen Produkten hinzufügen, aktualisieren und optimieren. Dies erleichtert das Hochladen und Aktualisieren von Produktdaten für eine nahtlose Integration mit Google Shopping.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Vorteile von kostenlosem Google Shopping von verschiedenen Faktoren abhängen, wie der Qualität der Produktinformationen, der Wettbewerbssituation und den Suchalgorithmen von Google. Es kann auch sinnvoll sein, kostenlose Google-Shopping-Listings mit anderen Marketingstrategien zu kombinieren, um die besten Ergebnisse der Produktanzeigen zu erzielen.

Anleitung – Kostenlose Google Shopping Einrichtung im Merchant Center:

Kostenloses Google Shopping einstellen im Screenshot des Google Merchant Center

Hier ist die Schritt-für-Schritt Anleitung, wie du kostenlose Google Shopping Einträge für dein Unternehmen erstellen kannst:

Schritt 1: Erstelle ein Google Merchant Center-Konto

Gehe auf die Website „Google Merchant Center“ und erstelle dein eigenes Konto. Gib alle benötigten Informationen wie den Namen deines Unternehmens, deinen Standort und deine Kontaktdaten ein.

Schritt 2: Verifiziere deine Website

Um deine Produkte über Google Shopping zu listen, musst du deine Website verifizieren. Folge den Anweisungen im Merchant Center, um die Verifizierung abzuschließen. In der Regel wirst du gebeten, einen Meta-Tag oder eine HTML-Datei auf deiner Website einzufügen.

Schritt 3: Erstelle einen Produkt-Datenfeed

Ein Produkt-Datenfeed ist eine Datei, die alle relevanten Informationen zu deinen Produkten enthält. Du kannst entweder eine XML-Datei oder eine Tabellenkalkulation verwenden, um deinen Datenfeed zu erstellen. Stelle sicher, dass du alle erforderlichen Produktinformationen wie Titel, Beschreibung, Preis, Verfügbarkeit und Produktbild-URLs angibst.

Schritt 4: Lade deinen Produkt-Datenfeed hoch

Melde dich im Google Merchant Center an und gehe zur Registerkarte „Produkte“. Klicke auf „Feed hinzufügen“ und folge den Anweisungen, um deinen Produkt-Datenfeed hochzuladen. Überprüfe die Daten, um sicherzustellen, dass alles korrekt ist und setze unter „Einstellungen“ die Haken bei „Shopping-Anzeigen“ und „Kostenlose Einträge“.

Schritt 5: Überprüfe deine Produktinformationen

Google wird deine hochgeladenen Daten überprüfen, um sicherzustellen, dass sie den Richtlinien entsprechen. Prüfe deine Produktinformationen sorgfältig und stelle sicher, dass sie korrekt und vollständig sind. Korrigiere etwaige Fehler oder fehlende Informationen.

Schritt 6: Los geht’s!

Sobald alles hochgeladen ist, kannst du dir alle wichtigen KPIs zu deinen kostenlosen Einträgen im Menü „Diagnose“ mit dem Filter „Zielort: kostenlose Einträge“ anzeigen lassen. Ab hier heißt es optimieren und kostenlose Klicks generieren.

Screenshot Einstellungen im Google Merchant Center vornehmen

Worauf sollte ich achten, wenn ich Google Shopping kostenlos für mein Unternehmen nutze?

Es gibt einige wichtige Informationen und Aspekte, die du über kostenlose Einträge bei Google Shopping wissen und beachten solltest:

  • Wettbewerbsumfeld: Beachte, dass du dich in einem Wettbewerbsumfeld befindest, auch bei den kostenlosen Google Shopping-Einträgen. Andere Unternehmen konkurrieren ebenfalls um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Daher ist es wichtig, deine Produkte und deren Alleinstellungsmerkmale hervorzuheben und sicherzustellen, dass sie sich von der Konkurrenz abheben.

  • Verknüpfung mit Google Merchant Center: Um kostenlose Google Shopping-Einträge zu erstellen, musst du ein Google Merchant Center-Konto einrichten und deinen Produktfeed hochladen. Stelle sicher, dass dein Konto ordnungsgemäß verknüpft ist und die Richtlinien von Google eingehalten werden.

  • Kategorien nutzen: Organisiere deine Produkte in passende Kategorien, um die Auffindbarkeit zu verbessern und potenzielle Kunden gezielter anzusprechen. Es gibt zwei Arten von Kategorien. Für die Ausspielung der Produkte sind die „Google Produktkategorien“ wichtig. Hier kann man die Informationen entweder selbst festlegen oder von Google eintragen lassen. Da es mehrere Hundert Kategorien gibt, macht in den meisten Fällen Sinn, es von Google selbst festlegen zu lassen.
    Die zweite Kategorisierung kann jeder frei wählen und hat keinen Einfluss auf die Ausspielung. Bei jedem Produkt kann man das Attribut „Produkttyp“ hinzufügen, welches die Sortierung der Produkte in Google Ads erleichtert.

  • Überwachung der Performance: Behalte die Performance deiner Google Shopping-Anzeigen im Auge. Analysiere, welche Produkte gut abschneiden und welche möglicherweise optimiert werden müssen. Verfolge wichtige Kennzahlen wie Verkäufe, Umsatz, Klicks und Impressionen, um den Erfolg deiner Anzeigen zu messen und Anpassungen vorzunehmen.
  • Produktfeed optimieren: Sei bereit, deine Google Shopping-Anzeigen kontinuierlich anzupassen. Der Produktfeed ist entscheidend, um deine Produkte bei Google Shopping erfolgreich zu präsentieren. Erstelle also einen hochwertigen Produktfeed mit genauen Produktbeschreibungen, relevanten Keywords und ansprechenden Bildern. Ein gut optimierter Feed erhöht deine Chancen, besser in den Suchergebnissen angezeigt zu werden.

  • Keine direkte Kostenkontrolle: Im Gegensatz zu bezahlten Google Shopping-Anzeigen hast du bei kostenlosen Google Shopping Einträgen keine direkte Kontrolle über die Platzierung. Die Platzierung erfolgt aufgrund von Relevanz und Qualität des Produktfeeds. Es fallen keine Kosten pro Klick oder Impression an, aber du solltest dennoch die Zeit und Ressourcen berücksichtigen, die für die Optimierung deiner Produktfeeds aufgewendet werden müssen.
  • Kombination mit bezahlten Anzeigen: Um die Sichtbarkeit deiner Produkte weiter zu maximieren, kann es sinnvoll sein, kostenlose Google Shopping-Einträge mit bezahlten Anzeigen zu kombinieren. Indem du sowohl kostenlose als auch bezahlte Optionen nutzt, kannst du die Vorteile beider Ansätze nutzen und deine Online-Präsenz erweitern.
  • Richtlinien für kostenlose Google Shopping Einträge: Achte darauf, dass deine Anzeigen den Richtlinien von Google entsprechen und somit auch ausgespielt werden. Diese findest du unter: https://support.google.com/merchants/answer/6149970?hl=de&sjid=7994723948015561940-EU

Indem du diese Tipps befolgst und Google Shopping effektiv in die Marketingstrategie einbindest, kannst du die Sichtbarkeit der eigenen Produkte erhöhen, mehr qualifizierten Traffic generieren und letztendlich deinen Umsatz steigern.

Wo finde ich die aktuellsten News zu diesem Thema, um auf dem Laufenden zu bleiben?

  • Google Ads-Blog: Der offizielle Blog von Google Ads veröffentlicht regelmäßig Artikel zu Produktupdates, neuen Funktionen und Best Practices. Dort findest du relevante Informationen zu Google Shopping und anderen Werbeformaten der Suchmaschine.
  • Google Merchant Center-Hilfe: Die Hilfeseiten des Google Merchant Centers bieten eine Fülle von Informationen zu Google Shopping. Hier findest du Anleitungen, Richtlinien und Aktualisierungen, die speziell auf das Merchant Center zugeschnitten sind.
  • Google Ads-Hilfeforum: Das Google Ads-Hilfeforum ist eine Plattform, auf der Nutzer Fragen stellen und Diskussionen zu verschiedenen Aspekten von Google Ads führen können. Es kann hilfreich sein, sich in diesem Forum umzuschauen, um über aktuelle Themen und Änderungen informiert zu bleiben.
  • Webinare und Schulungen: Google bietet regelmäßig Webinare, Schulungen und Online-Kurse an, um Werbetreibende über die neuesten Funktionen und Best Practices zu informieren. Überprüfe die Veranstaltungsseite von Google Ads, um zu sehen, welche Schulungen oder Webinare verfügbar sind.
    Auch unsere Spezialisten von njoy online marketing kennen sich bestens mit Google Shopping Kampagnen aus und helfen dir gerne weiter. Wie wäre es mit einem Seminar im Bereich Google Ads (AdWords)?
  • Branchenveranstaltungen und Konferenzen: Branchenveranstaltungen und Konferenzen, insbesondere solche, die sich auf digitales Marketing und E-Commerce konzentrieren, bieten oft Einblicke in aktuelle Trends und Entwicklungen. Halte Ausschau nach relevanten Veranstaltungen, um von Expertenwissen und aktuellen Informationen zu profitieren.

Durch die regelmäßige Überprüfung dieser Quellen bleibst du über die aktuellen Änderungen, Updates und Neuigkeiten im Zusammenhang mit kostenlosem Google Shopping auf dem neuesten Stand. Denke daran, dass sich die Plattformen und Richtlinien kontinuierlich weiterentwickeln, daher ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben, um das Beste aus deinen Marketingaktivitäten herauszuholen.

Keine wichtigen News mehr verpassen
Dank aktuellen Infos der Konkurrenz voraus: Abonniere noch heute unseren kostenlosen Fachexpertenblog und bleib immer up to date

BEST PRACTICES – Google Shopping kostenlos nutzen

Um die Chancen zu erhöhen, dass deine Produkte, in den kostenlosen Google Shopping-Ergebnissen gut platziert werden, solltest du folgende bewährte Vorgehensweisen beachten:

  • Optimiere deinen Produktfeed: Stelle sicher, dass dein Produktfeed alle erforderlichen Informationen enthält und dass diese präzise und aktuell sind. Verwende relevante Keywords im Titel und in der Beschreibung deiner Produkte.
  • Verwende hochwertige Produktbilder: Verwende qualitativ hochwertige und ansprechende Bilder, die deine Produkte optimal präsentieren. Sorge dafür, dass die Bilder den Richtlinien von Google entsprechen.
  • Mehr Klicks mit dem richtigen Produkttitel: Der Produkttitel spielt eine maßgebliche Rolle während des Entscheidungsprozesses des Kunden und sollte somit aussagekräftig, ansprechend und relevant sein, um eine höhere Klickrate zu generieren.
  • Aktualisiere deinen Anzeigen regelmäßig: Halte deinen Produktfeed auf dem neuesten Stand, insbesondere hinsichtlich Preisänderungen, Verfügbarkeit und anderen relevanten Informationen. Eine regelmäßige Aktualisierung signalisiert Google, dass deine Informationen aktuell und vertrauenswürdig sind.
  • Steigere die Relevanz deiner Produkte: Achte darauf, dass deine Produkte genau zu den Suchanfragen der Nutzer passen. Stelle sicher, dass die Produktinformationen präzise und detailliert sind, sodass Google die Relevanz für bestimmte Suchanfragen erkennen kann.
  • Achte auf die Qualität deiner Produktinformationen: Vermeide fehlerhafte oder irreführende Produktinformationen. Google bewertet die Qualität der Informationen und bevorzugt genaue und verlässliche Daten.

  • Kombination mit anderen Marketingstrategien: Integriere Google Shopping in deine Gesamtmarketingstrategie. Verknüpfe Google Shopping mit deinen anderen Online Marketingaktivitäten wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) und bezahlten Suchanzeigen, um eine umfassende Präsenz in den Suchergebnissen zu gewährleisten.

Jetzt Kontaktdaten angeben und wir kontaktieren dich

Einmalig einrichten und mehrere Tausend Euro Werbekosten sparen! Lerne, wie du durch eine einmalige Einrichtung von Google Shopping deinen Umsatz steigerst, ohne Geld für Werbung einzusetzen. Vereinbare jetzt einen unverbindlichen, ersten Beratungstermin.

Adresse und Kontakt

Fazit – So einfach ist es, Google Shopping kostenlos zu nutzen

Kostenlose Einträge bei Google Shopping zu generieren, ist zweifellos eine mächtige Ressource für jedes Unternehmen im Online Marketing.

Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass kostenlose Google Shopping-Ergebnisse nicht die gleiche Kontrolle und Sichtbarkeit bieten wie bezahlte Anzeigen. Während bezahlte Google Shopping-Kampagnen Unternehmen ermöglichen, ihre Anzeigen prominent zu platzieren und gezielte Zielgruppen anzusprechen, sind die kostenlosen Ergebnisse von anderen Faktoren abhängig und werden bei Übereinstimmung mit dem Suchbegriff des Nutzers nur auf der Registerkarte „Shopping“ unterhalb der bezahlten Anzeigen oder in den Bildern angezeigt. Auf der Suchergebnisseite werden kostenlose Google-Shopping „Anzeigen“ nicht angezeigt.

Um das volle Potenzial von Google Shopping auszuschöpfen, ist es ratsam, eine umfassende Strategie zu entwickeln, die sowohl bezahlte als auch kostenlose Optionen berücksichtigt. Durch die Kombination von bezahlten Anzeigen mit der Optimierung von Produktfeeds und der Verwendung relevanter Suchbegriffe können Unternehmen eine ganzheitliche Präsenz auf Google Shopping schaffen und maximale Ergebnisse erzielen.

Indem du die Funktionen von Google Shopping kostenlos und optimal nutzt und eine gut durchdachte Marketingstrategie entwickelst, kannst du deine Online-Sichtbarkeit verbessern, den Erfolg deines Unternehmens steigern und dich in der wettbewerbsintensiven Online-Landschaft hervorheben. Du willst mehr Wissen? Dan schau doch mal in unseren Blogbeiträgen zu Dynamische Ads für Facebook oder Gebotsstrategien in Google Ads rein.

Bei Fragen rund um das Thema „kostenlose Einträge bei Google Shopping“ kannst du dich gerne jederzeit bei unseren Experten melden und wir helfen dir dabei, dein Unternehmen mit Google Shopping auf das nächste Level zu katapultieren.

Mach jetzt den ersten Schritt

Nutze unser Kontaktformular

…oder kontaktiere uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Deine Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für dich da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Hohenstaufenring 62

50674 Köln

njoy online marketing GmbH hat 4,90 von 5 Sternen 133 Bewertungen auf ProvenExpert.com