SEO für Bing – 10 ausschlaggebende Tipps & Tricks

Grüner Strich
Google Premier Partner
ProvenExpert
ekomi
Top 100 SEO 2019
Ryte Expert
Sistrix
Hubspot Certified Partner
Amazon Advertising
MSA Partner

Lesezeit 14 MinDanielAutor Jonas Vieth

Es stimmt! Google ist immer noch mit Abstand die meistgenutzte Suchmaschine, aber das bedeutet nicht, dass Du Alternativen wie Bing außen vor lassen solltest.

Google ist mit einem Marktanteil von über 90% deutscher Marktführer im Bereich Desktop Suchmaschinen. Anschließend folgt Bing mit 5,95% und Platz drei belegt die Suchmaschine von Yahoo mit 1,01%, die ebenfalls den Index von Bing nutzt, um passende Suchergebnisse auszuspielen. Der Suchindex von Bing ist demnach mit knapp 6,96% auf dem Markt vertreten.

Wenn das immer noch nach wenig für Dich klingt, zeigen konkretere Zahlen jedoch deutlich, dass sich die Bing-Optimierung lohnen kann.

0%
Share 5B Searches
0%
Share 977M Searches
0%
Share 728M Searches
0%
Share 509M Searches
0%
Share 195M Searches
0%
Share 225M Searches
0%
Share 120M Searches
0%
Share 20M Searches
0%
Share 24M Searches
0%
Share 30M Searches

Die Grafik zeigt, dass in Deutschland monatlich 509 Millionen Suchanfragen (Desktop, Mobile & Voice Search) über Bing laufen, in den USA sind es sogar fünf Milliarden Suchanfragen im Monat. Der Traffic über Yahoo ist hier noch nicht mit inbegriffen.

Aufgrund der rasenden Verbreitung von Windows 10 wachsen die Nutzerzahlen der Sprachassistenz Cortana und des Edge-Browsers weltweit. Vorteilhaft für Bing ist, dass die Suchmaschine systemweit als Standardsuche integriert ist – mit jedem Update auf Windows 10 wachsen also auch die potentiellen Nutzer der Bing-Suche.

Zudem verwenden viele Unternehmen den Browser Internet Explorer oder den Nachfolger Edge, in denen Bing ebenfalls als Standardsuchmaschine implementiert ist. Gerade im B2B-Bereich lohnt es sich also, ein Auge auf SEO für Bing zu werfen.

Damit Du die Chancen für gute Rankings auf Seite 1 der Bing-Suchmaschinenergebnisse steigerst, findest Du in diesem Artikel 10 Tipps für Deine Bing-Optimierung:

Qualitativ hochwertiger Content

Ebenso wie Google setzt Bing auf Unique-Content, also einzigartige Inhalte, auf der Liste der Rankingfaktoren nach ganz oben. Zudem verwendet Bing seit längerer Zeit BERT (Bidirectional Encoder Representations from Transformers), wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag preisgibt. Bei diesem Algorithmus-Modell geht es vor allem um das bessere Verständnis von Inhalten und die Bewertung von Intelligent Answers, das Äquivalent zu den Featured Snippets von Google. Qualität zählt zu den wichtigsten Faktoren beider Suchmaschinen, weshalb Du bei der Erstellung von neuem Content unter anderem folgende Punkte berücksichtigen solltest:

Der Content meiner Seite …

  • … ist von einem Menschen verfasst.
  • … ergibt sowohl inhaltlich als auch grammatikalisch Sinn.
  • … wurde nicht von anderen Websites kopiert.
  • … bietet einen klaren Mehrwert für den Nutzer.
  • … erfüllt die Intention der Suchanfrage.

Keywords

Damit Bing die Inhalte Deiner Seite zu den passenden Suchanfragen zuordnen kann, sollten genau wie bei Google auch, die thematisch wichtigsten Begriffe in bestimmten Bereichen der Seite vorkommen.

Bing jedoch unterscheidet stark zwischen Keywords im Singular und Keywords im Plural. So sind die Suchergebnisse beispielsweise beim Begriff „Taschentuch“ informationsorientiert und beim passenden Plural „Taschentücher“ transaktionsorientiert.

Die konkurrierende Suchmaschine Google berücksichtigt ebenfalls den Numerus bei der Ausspielung der Suchergebnisse, legt allerdings nicht so viel Wert auf dieses Thema wie der Bing-Algorithmus.

Neben Keywords in Überschriften und Meta-Daten legt Bing „Exact Match URLs“ deutlich in den Fokus. Falls möglich solltest Du also das wichtigste Keyword der Seite in die URL einbringen.

Hauptkeyword unterbringen in:

  • URL

  • Meta Title

  • Meta Description

  • H1-Überschrift

  • Einleitender Absatz des Contents

  • Alt-Attributen und Bilddaten

  • Wiederkehrend im Hauptcontent

Proofkeywords unterbringen in:

  • Meta-Description

  • H2-H6 Überschriften

  • Alt-Attributen und Bilddaten

  • Wiederkehrend im Hauptcontent

Dennoch solltest Du im Hinterkopf behalten, das Bing ebenso Wert auf kurze URLs legt. Stopfe also nicht wahllos Keywords in die URL Deiner Seiten, sondern arbeite eine ordentliche Struktur heraus und gestalte die Verzeichnisebenen einheitlich.

JavaScript

Viele leben im Irrglauben, dass Bing noch immer keine JavaScript auslesen kann. Dies ist aber schon etwas länger nicht mehr der Fall, denn schon im Jahr 2018 verkündete Bing, dass die Suchmaschine zukünftig in der Lage sei, JavaScript Inhalte zu rendern.

Dennoch solltest Du es mit JavaScript-Inhalten nicht übertreiben, da Scripts mehr Aufwand für Suchmaschinen mit sich bringen und Du gleichzeitig eine längere Websiteladezeit riskierst. Vor allem sollten Kerninhalte jeder Seite auch ohne JavaScript abrufbar sein, damit, wenn es zu Komplikationen kommt, die wichtigsten Inhalte für den Nutzer sichtbar sind.

Tracking und Monitoring

Damit Du den Verlauf deiner Optimierung im Blick behalten kannst, gibt es natürlich Tracking Tools, genau wie für Google auch. Dort kannst Du die Auswirkungen und Effizienz deiner Optimierungsmaßnahmen beobachten und Messwerte wie Sitzungen oder Verweildauer in Echtzeit einsehen. Zusätzlich stellt Microsoft ein eigenes Analyse-Tool zur Verfügung: Bing Webmaster Tools

Das hauseigene Microsoft Tool dient zur Zusammenfassung der wichtigsten Messwerte, als Berichts- und Diagnosetool und ist somit das Gegenstück zur Search Console von Google. Im Mai 2020 hat Bing sein Tool um eine weitere nützliche Funktion ergänzt, dem Site Scan. Mit dieser Funktion lässt sich eine Domain auf Fehler und Warnung überprüfen, und diese werden sogar automatisch nach Schweregrad und der Anzahl an betroffenen Seiten priorisiert.

Aus diesem Grund gibt es an dieser Stelle auch eine klare Empfehlung, von den Webmaster Tools Gebrauch zu machen.

Voice Search

Wenn sich deine digitale Marketingstrategie direkt auf den Erfolg deines Unternehmens auswirkt und der Einsatz der Sprachsuche einen direkten Einfluss auf deine digitale Marketingstrategie hat, dann werden sich die Trends der Sprachsuche unweigerlich auf dein Unternehmen auswirken.

Die Suchmaschine Bing hat Google gegenüber einen klaren Vorteil: Wie bereits oben angerissen ist Bing auf zahlreichen Geräten als Standardsuche eingebunden, dazu gehören unter anderem auch die Sprachassistenten wie Alexa und Cortana.

Wir empfehlen Dir also, Deinen Content hinsichtlich der Sprachsuche zu optimieren, um im Markt der Smart Speaker nicht unterzugehen.

Oft reicht hier die Anpassung von einzelnen Formulierungen:

Formulierung für Desktop User:

Rezept Käsekuchen

Formulierung für Sprachassistenten:

Was brauche ich für einen Käsekuchen?

Likes und Follower als Rankingfaktor

Bing legt einen größeren Schwerpunkt auf Social Media als Google. Eine Website mit starken sozialen Signalen hat einen großen Einfluss auf das Bing-Ranking einer Domain. Je mehr Likes, Shares, Erwähnungen usw. Deine Website auf einer Social-Media-Plattform hat, desto besser.

Genau wie bei den Backlinks empfehlen wir auch hier auf natürliche Weise positive soziale Signale zu sammeln und weder welche käuflich zu erwerben, noch wechselseitige Signale aufzubauen.

Linktexte, ‚ugc‘ und ’sponsered‘

Der Begriff Linktext, oft auch Anchortext genannt, ist der Text eines Hyperlinks.

Beispielsweise ist der Linktext hier „Online Marketing Seminare“.

Websites, die einen präzisen Anker-Text verwenden, neigen dazu, ein besseres Ranking in den Suchergebnissen von Bing zu erobern – insbesondere, wenn ihr Anker-Text mit dem Seitentitel der Zielseite übereinstimmt.

Zudem unterstützt Bing seit Ende Juni 2020 sowohl rel=’ugc‘ als auch rel=’sponsered‘. Mit Hilfe dieser neuen Link-Attribute kann man Verlinkungen als Sponsored oder User Generated Content kennzeichnen. Das Nofollow-Attribut ist weiterhin gültig.

Ladezeit

Generell orientiert sich Bing nicht an der Ladezeit, um das Ranking einer Seite zu gewichten, aber dennoch wirkt sich das verzögerte Laden negativ auf die User Experience aus. So kann die Verweildauer sinken und die Absprungrate, auch Bounce-Rate genannt, steigen – was sich wiederum auf die Bing-Rankings auswirken kann.

Ladezeiten von über fünf Sekunden solltest Du also unbedingt vermeiden. Damit Dir dies gelingt, empfehlen wir Dir folgende Maßnahmen:

  • bestmögliche Komprimierung aller Grafiken
  • Auslagerung und Zusammenfassung von Cascading Style Sheets (CSS)
  • Auslagerung von JavaScript in externe Dateien
  • Asynchrones Laden
  • Serverseitiges Caching
  • Gzip-Komprimierung
  • Nutzung eines CDN
  • Reduzierung von 301- und 302-Weiterleitungen

Wenn Du Unterstützung bei der Umsetzung der oben aufgeführten Punkte brauchst, melde Dich gerne bei uns und wir erstellen ein Individuelles, auf Dein Budget zugeschnittenes, Angebot.

Internationale Zielgruppe

Wie Statistiken zeigen, ist Bing vor allem im internationalen Raum ein ernstzunehmender Konkurrent von Google. So werden monatlich in den USA circa fünf Milliarden Suchanfragen getätigt, in der UK sind es knapp eine Milliarde. Ist deine Zielgruppe also international vertreten lohnt es sich definitiv ein Auge auf die Google Alternative Bing zu werfen. Du solltest berücksichtigen, dass Google zwar Marktführer ist, aber dafür eben weniger Seiten für die Bing-Suche optimiert sind und Du deutlich bessere Chancen hast, für suchvolumenstarke Keywords, gute bis sehr gute Rankings zu erzielen.

Fazit

Falls die Zielgruppe Deiner Website deutlich mehr über mobil Geräte surft und der Traffic-fokus ebenfalls auf mobilen Endgeräten liegt, raten wir Dir davon ab viel Zeit in Bing SEO zu stecken. Aufgrund des geringen mobilen Marktanteils rentiert sich eine Optimierung hinsichtlich des Kosten-Nutzen-Verhältnisses nicht.

Wenn der Traffic jedoch hauptsächlich über den Desktop stattfindet, lohnt es sich den Fokus auf die Rankingfaktoren zu setzten, die sowohl Google als auch Bing und somit auch Yahoo in die Berechnung der Suchergebnisse mit einbezieht. Priorisiere also Keyword Fokus, Ladezeit und Co. und nutze unterstützende Programme wie die Bing Webmaster Tools um Deinen Erfolg oder auch Misserfolg in Echtzeit zu beobachten.

Halte Dir vor Augen, dass immer mehr Endgeräte mit Bing als integrierte Standardsuche auf den Markt kommen und der Marktanteil der Suchmaschine in den nächsten Jahren voraussichtlich weiter steigen wird.

Hast Du noch Fragen?

Unsere Experten beraten dich gerne! Fülle jetzt einfach das Kontaktformular aus, wir freuen uns auf dich!

Mache jetzt den ersten Schritt

Nutzen Sie unser Kontaktformular

…oder kontaktieren Sie uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für Sie da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Rothgerberbach 6

50676 Köln

njoy online marketing GmbH hat 4,93 von 5 Sternen 111 Bewertungen auf ProvenExpert.com