Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps
Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps

Marketing Trends 2023: Hol dir schon jetzt den Überblick für das nächste Jahr

ekomi
Top 100 SEO
Ryte Expert
Sistrix
Amazon Advertising

Lesezeit 8 MinHendrik | njoy online marketingAutor Hendrik Tenbrake

2023 steht vor der Tür und wie könnte man sich als Online Marketer besser auf das neue Jahr einstimmen als mit einem Ausblick auf das, was uns an Marketing Trends Neues erwartet. Die Online-Welt steht bekanntlich auch in der besinnlichen Zeit nicht still – von daher haben wir uns von njoy für euch die coolsten und vielversprechendsten Neuerungen und Trends für 2023 angesehen. Die Auslese hiervon findet ihr in diesem Blogbeitrag: Wir klären euch über die wichtigsten Neuheiten im Marketing auf und sagen euch, welche Trends ihr im neuen Jahr auf keinen Fall verpassen solltet, damit euer Business so richtig an Fahrt aufnimmt. Vorweg sei schon gesagt: Auch 2023 verlangt niemand, dass das Rad neu erfunden wird; Altbewährtes wird übernommen, gegebenenfalls modifiziert und verbessert; Trends, die bereits 2021 und 2022 gezündet haben, werden ausgebaut und fortgeführt. Spannend bleibt es trotzdem.

Kontinuität statt Revolution:
Das solltest du zu den Marketing Trends 2023 wissen

Während sich das Jahr 2022 allmählich seinem Ende zuneigt, wartet 2023 schon auf seinen Startschuss. Und mit ihm jede Menge neue Marketing Trends – so hoffen es zumindest viele Online Marketer. Der Ausblick in die Zukunft sieht nicht unbedingt ernüchternd, aber doch ein bisschen anders aus: Trends und Handlungsimpulse, die neue Schwerpunkte im Online Business setzen, zeichnen sich für 2023 durchaus ab – vor allem im Sektor E-Commerce. Extreme Neuerungen und Brüche mit dem herkömmlichen Prozedere und Practices der beiden Vorjahre sollte man jedoch nicht unbedingt erwarten.

Kontinuität ist das Stichwort für 2023. Und kann uns das wirklich verwundern? Angesichts der schwerwiegenden geopolitischen und wirtschaftlichen Krisen, die uns alle in diesem Jahr nachdrücklich erschütterten, sehnt sich der Mensch nach Stabilität und Verlässlichkeit. Selbst eine so dynamische und sich ständig wandelnde Zwischenwelt wie das Online Marketing bleibt hiervon offensichtlich nicht unbeeindruckt.

Wer jetzt aber glaubt, im Marketing bleibt alles beim Alten, liegt auch daneben. Um für das anstehende Jahr klug und vorausschauend zu planen, ist es wichtig, die Schwerpunkte der kommenden Entwicklung so gut wie möglich in Erfahrung zu bringen. Und genau das wollen wir für euch mit dem nachfolgenden Blogbeitrag erreichen. Wir zeigen euch, welche Marketing Trends für 2023 besonders vielversprechend sind und warum sich ein genauerer Blick lohnt. Schaut also gemeinsam mit uns in die Glaskugel und seht, wo die Reise hingeht.

Customer Journey

Beginnen wir gleich mit einer der grundlegenden Kontinuitäten im Marketing: der Verbesserung der Customer Journey. Wie ein roter Faden zieht sich dieser Vorsatz durch die Marketing-Trends-Toplisten der vergangenen Jahre, und belegt beinahe immer einen der vordersten Ränge. Und das natürlich nicht ohne Grund. Wer mit seinem Unternehmen im Online Business Erfolge feiern will, braucht Menschen, die bereitwillig zu seinen Kunden werden. Dabei sollte die Vorstellung einer geradlinigen Customer Journey – also vom interessierten Nutzer, der Phase für Phase, Touchpoint für Touchpoint zum Kunden wird – spätestens 2023 endgültig ausgedient haben.

Stattdessen ist es besonders wichtig, jeden einzelnen Lead entlang seiner persönlichen Journey mit individualisierten und an ihn adressierten Inhalten abzuholen. Dies schafft man zum Beispiel durch die kluge Bereitstellung von zielgruppengerechtem Content, der mithilfe integrierter Backlinks und Verweise schnell zum nächsten Touchpoint weiterleitet. Dass das anschließende Lead Nurturing nicht zu kurz kommen sollte, versteht sich von selbst. Denn bloß, weil potenzielle Kunden angebissen haben, heißt dies nicht, dass sie euch im letzten Moment nicht doch wieder vom Haken springen. Wichtiger denn je ist es also, auf den Lead als individuelle Persönlichkeit einzugehen – Personalisierung ist hier großgeschrieben! Dies beinhaltet sowohl personalisierte Werbung oder Content als auch die persönliche Ansprache und Kommunikation zum Beispiel über Social Media.

Was ihre Customer Journey betrifft, sind Kunden heute äußerst anspruchsvoll – und dieser Trend bricht nicht ab. Angesichts des Überangebots und der großen Auswahl haben Kunden jedoch auch alles Recht der Welt, wählerisch sein zu dürfen. Die Tage einfacher One-Size-fits-All-Lösungen sind (leider) vorbei. Doch die Mühe, die ihr in eine personalisierte Customer Journey steckt, wird sich lohnen, denn: Sind Kunden einmal von eurer Marke überzeugt, bleiben sie euch sehr wahrscheinlich treu und empfehlen euch weiter.

Jetzt kostenlosen Content Check sichern!
Einfach Ansprechpartner und URL hier einsenden

Virtual Reality

Das Metaverse hat 2022 für einigen Wirbel gesorgt. Während die einen vor einem neuen und noch umfassenderen Datenkraken warnen, weisen andere auf die vielfältigen Potenziale hin, die sich auftun. Wie sich dabei die Zukunft mit und im Metaverse für uns genau gestalten wird, weiß wohl nicht einmal Mark Zuckerberg. Eines aber ist klar: Als Chance für das Online Marketing sollte man jede Entwicklung in diese Richtung im Auge behalten. Denn die neuen Möglichkeiten, die das Metaverse und die Virtual Reality allgemein mit sich bringen, sind beinahe grenzenlos.

Ein Bild, das die Virtual Reality als Marketing Trend 2023 verdeutlich.

Zentral wird hier in der künftigen Entwicklung die User Experience sein. Es geht darum, den Nutzer über den Weg der Augmented Reality mit der eigenen Brand in Kontakt zu bringen. Dabei spielen die einzigartigen und interaktiven Erfahrungen der Kunden mit der Marke die Hauptrolle. Mögliche Szenarien können sein, …

dass Kunden bereits vor dem Kauf in der Lage sind, die Produkte (zum Beispiel Kleidung) anzupassen oder anzuprobieren,
dass sie Produkte in verschiedenen Positionen im virtuellen Raum platzieren,
oder einen virtuellen Rundgang durch unterschiedliche Locations unternehmen können.

Einen ersten Vorgeschmack auf diese Art der Augmented Reality haben wir aufgrund der Coronapandemie bereits 2020 mit virtuellen Events bekommen. Ganze Messen, Tagungen und Community-Events wurden digital abgehalten. Heute ist diese Form des „Erweiterten Event Marketings“ gar nicht mehr wegzudenken. Es erlaubt dabei nicht nur die Kreation einzigartiger Veranstaltungen – auch die Reichweite der Events kann sich extrem erhöhen, da Menschen von überall problemlos teilnehmen können. Ihr seht, Virtual Reality ist keineswegs mehr nur Zukunftsmusik, sondern ein Marketing Trend für 2023 mit echtem Potenzial.

Jetzt kostenlose Online Marketing Beratung vereinbaren!

Artificial Intelligence

Wenn von Virtual Reality die Rede ist, ist die Künstliche Intelligenz nicht fern. Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen relativ alten Trend aus den Vorjahren, der jedoch im höchsten Maße aktuell ist. Voice Commerce, Text Mining, Chat-Roboter und digitale Assistenten – die Liste ließe sich noch fortführen. Deutlich macht sie aber, dass KI-basierte Tools mehr und mehr fester Bestandteil des Digital Marketings werden. Wer diese Werkzeuge heute nicht einzusetzen weiß, könnte in Zukunft von seinen Konkurrenten abgehängt werden.

Künstliche Intelligenz ist natürlich kein Selbstzweck und auch der Faktor Mensch kann – mit einiger Wahrscheinlichkeit – nie vollständig aus den grundlegenden Marketing-Prozessen verdrängt werden. Als Hilfsmittel ist die KI allerdings für jeden Online Marketer von großem Interesse, erleichtert sie die Personalisierung der Customer Journey doch ungemein. In der Gegend spielt die Lieblingsband eures Leads, und ihr findet, er sollte es wissen? Euer potenzieller Kunde benötigt neue Sportsocken und ihr habt das perfekte Angebot? Die KI kann euch hier helfen, Interessenten mit genau den Informationen zu bespielen, die relevant für sie sind. Durch die gezielte Nutzung dieser suchmaschinenbasierten Daten ist es möglich, User von Anfang an mit optimal personalisiertem Inhalt anzusprechen.

Wenn ihr euch also bis jetzt noch nicht mit der Künstlichen Intelligenz angefreundet habt, solltet ihr diesen Marketing Trend für 2023 definitiv nachholen!

Die wichtigsten E-Commerce Trends 2023

Jeder weiß: Vor dem Onlinehandel gibt es kein Entrinnen! Und ja, besonders im E-Commerce kündigen sich einige Umwälzungen und Neuerungen für 2023 an. Entdeckt nachfolgend die wichtigsten Marketing Trends 2023 im Internethandel.

Voice Commerce

Der Einsatz der Voice Search ist beliebt: Tastatur oder Maus müssen nicht bedient werden; das gesprochene Wort übernimmt stattdessen – dank Sprachassistenten – die Suche. Immer mehr Menschen nutzen zudem Sprachbefehle, um online Produkte zu kaufen. Auch hier mischt die KI kräftig mit: Der Sprachassistent kann sich das Verhalten der Nutzer merken, analysiert es und reagiert bei der nächsten Suche mit einem personalisierten Kauferlebnis.

Nicht nur das: Die Spracherkennungstechnologie soll in Zukunft derart verfeinert werden, dass sich die Kommunikation mit dem Sprach-Tool noch menschlicher und vertrauensvoller gestaltet.

Conversational Commerce

Was uns ohne große Umwege zum nächsten E-Commerce Trend bringt. Denn Conversational Commerce darf ab 2023 von keinem Online Marketer mehr ignoriert werden. Ziel ist es, den Kunden durch eine authentische Dialogführung zum Kauf zu animieren. Hierfür dürft ihr mit den Vorzügen eures Onlineshops nicht geizen:

Kundenservice rund um die Uhr
Kundenkommunikation in Echtzeit durch Instant-Messenger
Verfolgung der Lieferungen in Echtzeit
Automatisierte Chat-Roboter, die schnell Auskunft oder Lösungen bieten

Die Grundlage für einen erfolgreichen Conversational Commerce ist der Aufbau von Vertrauen: Euer Kunde muss sich angesprochen und mit seinen Problemen verstanden fühlen. Die Erfahrung zeigt bereits jetzt, dass gut programmierte Chatbots – obwohl sie keinen menschlichen Dialogpartner darstellen – den Trust in euer Unternehmen steigern, allein weil sie schnell und unkompliziert Lösungen anbieten.

Visual Commerce

Das Marketing der Zukunft wird von Bildern bestimmt. Genau hier setzt Visual Commerce an: Kunden möchten sehen, was sie kaufen – und das am besten nicht nur auf zweidimensionalen Produktbildern. 3D-Produktvisualisierungen werden 2023 auf dem Vormarsch sein, ebenso wie die Augmented Reality: Mithilfe neuester Bildtechnologien sollen User in der Lage sein, sich euer Produkt noch vor dem eigentlichen Kauf in die eigenen vier Wände zu holen. Hier gilt es also, Kunden nicht mehr nur von dem Produkt, sondern auch von der einmaligen User Experience zu begeistern.

Social Commerce

Als Verkaufsplattform nimmt Social Media eine immer größere Rolle ein und gehört zu einem der wichtigsten Marketing Trends 2023 im E-Commerce. Hier werden vor allem zwei Trends maßgeblich sein:

  • Social Proofing: Nutzer sollen sich an den Kaufentscheidungen anderer User orientieren und dadurch zur Interaktion mit dem Händler motiviert werden.

  • Discovery Commerce: In den Social-Media-Feeds werden den Usern – auf der Grundlage des vorangegangenen Suchverhaltens – personalisierte Produkte empfohlen.

Vereinbare jetzt einen kostenlosen Beratungstermin mit der Digitalagentur aus Köln!
Gebe einfach deine Kontaktdaten an und wir kontaktieren dich.

Programmatic Print

Weiter geht es mit dem Personalisierungs-Galopp – diesmal bei der personalisierten Werbung. Als Onlineshop-Betreiber ist einem das Phänomen des abgebrochenen Kaufprozesses höchstwahrscheinlich ein Begriff. Um den Kunden zum Warenkorb zurückzuführen oder ihn darauf aufmerksam zu machen, dass sich noch Waren im Einkaufsbereich befinden, stellt Programmatic Print eine ideale Lösung dar. Mithilfe von Programmatic Print lassen sich vollkommen individualisierte Werbekampagnen erstellen – und zwar automatisch. Möglich wird dies durch sogenannte Smart Templates, die je nach Käufer Textbausteine oder Bilder austauschen und so ein personalisiertes Mailing an den Kunden schicken. Und die Zahlen geben dieser Methode recht: Der Versand von Programmatic Print an den Kunden hat eine Conversion Rate von rund 5 % zur Folge!

Ein Icon, welches Elemente zur Textauflockerung repräsentiert

Green Marketing, Purpose & Authenticity

Schon eine halbherzige Beschäftigung mit der Werbung von heute genügt, um den Eindruck zu bekommen, dass viele große Unternehmen ihr soziales und ökologisches Bewusstsein entdeckt zu haben scheinen. Von der Modekette über den Internetanbieter bis hin zum Automobilriesen. Haltung zeigen liegt im Trend. In Zeiten der Klimabewegung setzen viele Unternehmen allen voran auf das Green Marketing: In Medienauftritten soll den potenziellen Kunden klargemacht werden, dass das eigene Geschäftsmodell etwa zur Verringerung des ökologischen Fußabdruckes beiträgt. Doch Vorsicht: Wer nicht wirklich hinter dem steht, was er behauptet, fällt beim Publikum gnadenlos durch. Unternehmen tun somit gut daran, sich nicht in einem besseren Licht darzustellen, um so von den vielen dunklen Flecken abzulenken. Weltverbesserungsethos darf nicht zu bloßem „virtue signaling“ und „greenwashing“ verkommen.

Dagegensetzen sollten Betriebe mit Authentizität. Vor allem die Generation Z (die zwischen 1997 und 2010 Geborenen) verlangt, dass Unternehmen für Werte einstehen, die über die eigene Marke und die Qualität des Produktsortiments hinausweisen. Eine Brand muss heute eine bestimmte Einstellung, ein Lebensgefühl verkörpern, „für etwas stehen“ – und zwar für mehr als das, was sie verkauft. „Purpose creation“ ist hier das Stichwort. Gemeint ist damit das Schaffen und Einstehen für gewisse überindividuelle und „nach außen“ gerichtete Werte, meist sozialer oder moralischer Natur. Das gute Gewissen kauft heute mehr denn je mit.

Unter einem Purpose kann dabei vieles fallen: Klima- und Umweltschutz, soziales Engagement, Inklusion oder das Einstehen für Diversität in unterschiedlichen Lebensbereichen. Wichtig bei allem ist jedoch die Glaubwürdigkeit. Vermeidet es unbedingt, euch als Samariter aufzuspielen, wenn eure Unternehmenspraxis nicht mit euren Idealen mithalten kann. Für eine authentische Brand Awareness mit sozialem Gepräge braucht es das richtige Fingerspitzengefühl. Wenn ihr eure Botschaften eindeutig und authentisch kommunizieren könnt, und einhaltet, was ihr versprecht, bietet euch dieser Marketing Trend für 2023 unschätzbares Potenzial.

Ein Laptop mit Öko-Symbolen steht für Marketing Trends 2023.

Cross Media & Video Content

Content is king – eine Weisheit, die auch im Jahr 2023 nicht oft genug wiederholt werden kann. Und tatsächlich scheint das gebetsmühlenartige Wiederholen dieser Phrase gefruchtet zu haben, denn: Das Content Marketing ist mittlerweile der Marketing-Kanal, in den Unternehmen das meiste Budget investieren. Die Folge hiervon: Kunden profitieren im Netz von immer mehr überdurchschnittlich gutem Content. Was dem Kunden sein Glück, ist dem Online Marketer sein wachsendes Unbehagen. Denn die Fülle an gutem Content sorgt für deutlich wahrnehmbaren Konkurrenzdruck. Was also kann man sich noch einfallen lassen, um den User im Content-Dickicht anzulocken und von der eigenen Marke zu überzeugen?

Cross Media Content gibt als Marketing Trend für 2023 hier vielleicht eine Antwort. Statt bloß auf textlichen Inhalt und Produktbilder zu setzen, sollten Marketer das gesamte Repertoire an medialer Aufmerksamkeits-Generierung nutzen. Hierzu zählen zum Beispiel:

Videos, die als Gebrauchsanweisung das Produkt erklären, oder es in Aktion zeigen
Infografiken – zur Veranschaulichung komplexer Sachverhalte
Augmented und Virtual Reality
Gifs und Animationen für den Spaßfaktor

Es sollte dabei immer ein vernünftiger Kompromiss zwischen Information und Unterhaltung angestrebt werden. Auf diese Weise schafft ihr die größte Aufmerksamkeit und bietet euren Kunden einen echten Mehrwert.

Mobile First & PWA

Die Zeiten, in denen User sich für einen Internetbesuch an den Schreibtisch setzen und den Rechner hochfahren, sind vorbei. Das ständig griffbereite Smartphone oder Tablet bieten eine schnelle und vor allem überall einsetzbare Alternative. „Mobile first“ ist als Slogan der Online-Marketing-Welt schon seit einigen Jahren in aller Munde, und als Marketing Trend wird diese Devise aller Voraussicht nach so schnell nicht abreißen. Onlineshops, Webseiten und Social-Media-Plattformen werden heutzutage vorwiegend über mobile Endgeräte besucht. Die logische Schlussfolgerung hieraus für Unternehmen ist, den Fokus bei der Konzeption von Websites auf die Version für mobile Endgeräte zu legen.

Einen „mobile friendly“-Ansatz verfolgen zum Beispiel sogenannte Progressive Web Apps (PWA). Hierbei handelt es sich um Websites, die Merkmale einer App integrieren, um für den mobilen Nutzer besonders leicht bedienbar zu sein. Auf diese Weise könnt ihr nachhaltig für ein besseres mobiles Kundenerlebnis sorgen.

Keine wichtigen News mehr verpassen
Dank aktuellen Infos der Konkurrenz voraus: Abonniere noch heute unseren kostenlosen Fachexpertenblog und bleib immer up to date

Omnichannel Marketing

Ein Marketing, das alle zur Verfügung stehenden Vertriebskanäle und Marktplätze für ein verbessertes Kundenerlebnis nutzt – das ist die Vision des Handels der Zukunft. Was das sogenannte Multichannel Marketing im Online-Bereich schon lange vormacht, soll nun mit dem Omnichannel Marketing auch in die Offline-Welt hineingetragen werden. Die Idee ist, dem Kunden durch einen optimalen Online- wie Offline-Auftritt ein einheitliches Kundenerlebnis zu bieten, das über die Grenzen der einzelnen Vertriebskanäle hinwegführt. Kurz gesagt: Dem Kunden soll, egal ob über Social Media, im Brand Store vor Ort oder über Massenmedien wie Fernsehen und Radio, eine konsistente Markenbotschaft und somit Customer Journey geboten werden.

Icons, die für das Omnichannel Marketing als Marketing Trends 2023 stehen.

Besonders bei der Neukundengewinnung kann das Omnichannel Marketing eine vielversprechende Taktik für euch darstellen. Statt euch nur auf einen Kanal zu konzentrieren, stimmt ihr das Marketing und die User Experience auf allen euch zur Verfügung stehenden Vertriebsplattformen perfekt aufeinander ab. Durch dieses einheitliche Erlebnis einer bestimmten Brand Identity steigen Vertrauen und Wiedererkennungswert eures Unternehmens. Zudem besteht die Möglichkeit, die Hemmschwelle einer Conversion für eure Kunden nachhaltig abzubauen. So könnt ihr etwa den Bestellprozess eurer Kunden deutlich vereinfachen, wenn ihr ihm die Möglichkeit gebt, mit seinem Online-Kundenkonto Reservierungen, Käufe oder Statusmeldungen in eurem Brand Store vor Ort vorzunehmen.

Fazit zu den Marketing Trends 2023

Wie ihr seht, geht es auch im neuen Jahr hoch her in der Welt des Online Marketings. Selbst wenn es sich bei vielen Marketing Trends 2023 um Fortsetzungen aus den Vorjahren handelt, bleibt keine Zeit, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Das Online Marketing ist in ständigem Wandel – wer hier nicht mithält, wird schnell vergessen. Neue Trends im Auge zu behalten, ist somit ein lohnendes Vorhaben – umso besser lassen sich im entscheidenden Moment die richtigen Handlungen treffen. 2023 steht dabei klar im Zeichen der User Experience. Entwicklungen im Bereich der Virtual Reality können uns hier völlig neue Möglichkeiten des Kundenerlebnisses eröffnen; doch auch im herkömmlichen Marketing gibt es einiges zu tun: Nutzt alle euch verfügbaren Kanäle, um ein authentisches und nahbares Image eurer Marke zu vermitteln und tretet mit potenziellen Kunden in Interaktion. Setzt Cross Media Content ein, der eure Zielgruppe begeistert, und gestaltet das Shoppingerlebnis eurer Kunden mithilfe unterschiedlicher E-Commerce Tools angenehmer.

Du willst deine To-do-Liste für 2023 nicht allein abarbeiten? Mit njoy steht dir ein kompetenter Partner im Online Marketing zur Seite. Kontaktiere uns unkompliziert über das untenstehende Kontaktformular und gemeinsam gestalten wir deine Zukunft im Online Marketing!

Mach jetzt den ersten Schritt

Nutze unser Kontaktformular

…oder kontaktiere uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Deine Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für dich da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Hohenstaufenring 62

50674 Köln

njoy online marketing GmbH hat 4,90 von 5 Sternen 162 Bewertungen auf ProvenExpert.com