Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps
Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps

Pillar Page vs. holistische Landingpage

was eignet sich besser für deinen Content?

Google Premier Partner
ProvenExpert
ekomi
Top 100 SEO 2020
Ryte Expert
Sistrix
Hubspot Certified Partner
Amazon Advertising
MSA Partner

Lesezeit 10 MinAutor Franziska Wandtke

Du bist gerade dabei, eine Landingpage zu erstellen und bist dir unsicher, ob sich für dich eine Pillar Page oder eine holistische Landingpage eignet? Oder stehst du vielleicht noch ganz am Anfang und möchtest erst mal wissen, was hinter diesen Begriffen steckt?

Wir erklären, was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt und geben dir Tipps für die Wahl des passenden Formats für deine individuelle Landingpage. Lese weiter, um dir einen Überblick über Pillar Pages und holistische Landingpages zu verschaffen!

Was ist eine Pillar Page?

Wenn du im Rahmen deines Inbound Marketings bestrebt bist, langfristig umfangreichen Content wie Blogposts und andere Beiträge zu einem Thema aufzubauen, bietet eine Pillar Page eine solide Basis. Das Wort „pillar“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Säule“ oder „Pfeiler“. Der Name der Pillar Page ist sinngebend. Sie dient dazu, weiterführende Content Silos zu stützen.

Beim sogenannten Content Siloing handelt es sich um eine Technik der Suchmaschinenoptimierung, bei der die Struktur einer Webseite optimiert wird. Dafür wird der Content in eindeutige Themenabschnitte aufgeteilt. Für die relevanten Teilbereiche werden jeweils Unterseiten mit eigenen URLs aufgezogen. Diese Themenkategorien werden „Silos“ genannt. Die klare Strukturierung nach Themen soll dabei die einzelnen Themenabschnitte stärken. Die SEO Technik ist darauf ausgerichtet, sich in den jeweiligen Kategorien in den Augen von Google und Co. als Experte zu etablieren. Das kann deinem Ranking helfen, weil Suchmaschinen dadurch leichter den Fokus deiner Seiten erkennen. So wird deine Landingpage wahrscheinlich nur für thematisch relevante Suchanfragen eingeblendet, was dir letztendlich auch mehr Conversions einbringt.

Auf der Pillar Page – der Hauptseite – gibst du dem Nutzer einen Überblick über das von dir gewählte Hauptthema. Die zugehörigen Unterthemen werden auf dieser Seite angeteasert, um deine Webseite durch Content Siloing zu stärken. Auf den Detailseiten werden zum Beispiel Blogartikel zu den jeweiligen Subthemen veröffentlicht, die das Kernthema von allen Seiten beleuchten.

Die Themencluster sind in eindeutig definierte Themenabschnitte geteilt. Die Unterthemen befinden sich auf eigenständigen URLs. Der Besucher der Landeseite sollte vom Pillar zu diesem spezifischen Content geleitet werden. Auf den Unterseiten befindet sich meist eine Verlinkung, die zur Hauptseite zurückführt.

Vorteile und Nachteile einer Pillar Page

Die Vorteile von Pillar Pages sind zahlreich. Wir haben die wichtigsten in dieser Liste zusammengeführt:

  • Du bist durch detaillierte Content Cluster auch für spezifische und kleinteilige Suchanfragen in Form von Longtail Keywords gewappnet. Dadurch signalisierst du Expertise und Relevanz und sprichst suchende Internetnutzer mit sehr spezifischen Problemen und Fragen an. Wenn du deine Zielgruppe vorher in Form einer oder mehrerer Buyer Personas identifiziert hast und dieser genau passende Inhalte bietest, triffst du genau die Nutzerintention deiner Zielgruppe.

  • Google achtet heute auch auf semantische Beziehungen. Durch gründliche interne Verlinkungen signalisierst du der Suchmaschine die sinnstrukturellen Beziehungen zwischen deinen Content Pieces. Behalte dabei stets die Logik deiner Seitenarchitektur im Blick, um diesen Aspekt optimal zu nutzen.

  • Wenn du die Suchintentionen und das Suchverhalten deiner Zielgruppe ausführlich analysierst hast, kannst du die entsprechenden Bedürfnisse mit kompakten Inhalten abdecken. User haben die Möglichkeit, sich durch die Pillar Struktur zu klicken und ausführliche Informationen zu erhalten. So erhöhst du die Verweildauer von Websitebesuchern auf deiner Landeseite, weil du Benutzern dadurch eine starke Ressource zur Verfügung stellst.
  • Weil du mit Pillar Pages Themenkomplexe detailliert abdeckst, steigt die Wahrscheinlichkeit, Backlinks abzugreifen. Das Konzept stärkt also sowohl die Onpage als auch die Offpage Optimierung deiner Website.

  • Die Suchmaschine erfasst Pillar Content meist schnell. Wenn dein Content in kleinteiligen Themenclustern aufbereitet ist, wird dein Inhalt als besonders zielgruppenrelevant eingestuft. Mittel- und langfristig wird sich das positiv auf dein Ranking auswirken.

Eine Buyer Persona ist eine fiktive Person, welche die typischen Eigenschaften deiner Zielgruppe oder eines Teils deiner Zielgruppe verkörpert. Sie entsteht auf Grundlage von Daten aus Quellen wie Interviews mit Bestandskunden. Mithilfe dieser erweiterten Variante der klassischen Zielgruppe erhältst du detaillierte Einblicke in den Kaufentscheidungsprozess deiner Kunden.

So viele Vorteile diese Seitenstruktur haben mag, solltest du dir über den Aufwand im Klaren sein. Um deinen Usern einen echten Mehrwert zu bieten, müssen Themencluster sorgfältig aufbereitet sein. Google achtet heute vermehrt auf qualitative Aspekte. Das bedeutet für dich, genügend Zeit für Planung und Umsetzung des Projektes einzuplanen. Auch wenn du in den Suchergebnissen oben mit rankst und eine gute Conversion-Rate erreichst, gibt es weiterhin vieles zu tun. Jede einzelne Landingpage sollte regelmäßig gewartet und überarbeitet werden. Nur so kannst du dein Ranking aufrechterhalten – deine Konkurrenz schläft schließlich nicht. Aufwand hin oder her: Eine Pillar Page mit ganzheitlichem Content unterstützt deine SEO-Strategie langfristig.

Was ist eine holistische Landingpage?

Genau wie bei der Pillar Page ist auch bei der holistischen Landingpage der Name Programm. Auf holistischen Landingpages wird ein komplettes Thema holistisch – also in seiner Gänze – auf einer einzigen URL dargestellt. Anstatt das Thema in einzelne Content Cluster zu unterteilen, wird der Inhalt durch eine kompakte Themenseite aufbereitet. Je nach Userintention bieten sich solche fokussierten Inhalte an.

Vorteile und Nachteile von holistischen Landingpages

Der richtige Fokus ist maßgeblich für den Erfolg einer holistischen Landingpage. Siloing ist mit diesem Ansatz unmöglich. Auch kleinteilige Longtail Keywords lassen sich damit äußert selten abdecken. Wenn du das gewählte Thema mit dieser Seite umfassend beleuchtest, bietest du deinen Besuchern jedoch einen enormen Mehrwert, weil du alles auf einen Blick präsentierst. Es gilt also, relevante Keywords mit Erfolg versprechendem Suchvolumen zu identifizieren und eine hohe Nutzerfreundlichkeit zu bieten. Wenn deine Landingpage qualitativ hochwertig ist, steht einem hohen Ranking – zumindest aus Content-Perspektive – wenig im Wege.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns jetzt an:
0221 298 012 63

Gibt es ein SEO-Allheilmittel?

Gibt es nun für die Suchmaschinenoptimierung deiner Landingpage ein Allheilmittel? Nein, hier gibt es kein Schema F. Aber das ist kein Grund zum Verzagen. Mit der entsprechenden Planung und Vorbereitung erstellst du Landingpages, die überzeugen. Wenn du deine Zielgruppe ausführlich studiert hast, weißt du, wonach sie sucht. Zusätzlich solltest du dir überlegen, wie komplex das Thema deiner Landingpage ist.

Pillar Page oder holistische Landingpage – so entscheidest du richtig

SEO ist immer ein allumfassendes Projekt, bei dem es viel zu tun gibt: Keyword-Optimierungen, Nutzerfreundlichkeit verbessern, Werbetexte besser formulieren, Conversions im Blick behalten, Linkaufbau, technische Anpassungen. Wenn du dir diese Arbeit machst, muss auch die Struktur deiner Landingpage optimiert sein. Die harte Arbeit soll sich schließlich in vollen Zügen auszahlen.

  • Dein Thema lässt sich auf einer Seite auf den Punkt bringen und deine Zielgruppe schätzt gebündelte Informationen? Dann punktest du mit einer holistischen Landingpage.
  • Du möchtest ein komplexes Thema aus allen Blickwinkeln beleuchten und deine Zielgruppe freut sich über detailreiche Inhalte? Genau das kann eine Pillar Page leisten.

Generell gilt: Usability und Mehrwert für die Besucher deiner Landingpage stehen im Mittelpunkt. Dafür gibt es keine One-size-fits-all-Lösung.

Tipps & Tricks für deine Landingpage

Worauf solltest du nun bei der Erstellung von Pillar Pages und holistischen Landingpages achten? Wir haben dir knackige Checklisten mit den relevantesten Punkten erstellt.

Pillar Page

  • Achte auf Übersichtlichkeit. Damit User sich auf deiner Seite wohlfühlen, muss die Struktur verständlich sein.
  • Recherchiere Hauptkeywords sowie Proofkeywords und Longtailkeywords. Eine Pillar Page dient schließlich dazu, auch kleinteilige Suchanfragen zu bedienen
  • Verlinke die Themencluster innerhalb einer Themenkategorie untereinander.
  • Die Unterkategorien solltest du durch Hyperlinks mit dem Pillar vernetzten.

Holistische Landingpage

  • Lege den Fokus auf zielgruppengerechte Hauptkeywords, die Suchintentionen der User bedienen.
  • Kleinteilige Keywords kannst du ebenfalls verwenden. Diese erfüllen aber nur einen Zweck, wenn sie natürlich in den Textfluss passen.
  • Kreiere präzise Inhalt. Das bedeutet: Längere Texte bedeuten nicht zwingend mehr Information.

Fazit: Pillar Page oder holistische Landingpage?

Was ist nun besser – eine Pillar Page oder eine holistische Landeseite? Wie bereits oben angerissen, gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Der Trend der letzten Jahre geht in Richtung Aufbau von Themenclustern. Auch wir haben gute Erfahrungen mit dem Siloing Konzept gemacht und nutzen dieses gern, um Traffic, Leadgenerierung und Conversion-Rates zu pushen. Dennoch haben – abhängig vom jeweiligen Kontext – übersichtliche, holistisch angelegte Landingpages ihren Platz in der Suchmaschinenoptimierung verdient. Wenn du deine Zielgruppe gut kennst und weißt, dass deine Websitebesucher Übersichtsseiten schätzen, kann dieses Modell dein Content Marketing durchaus stärken.

Viele von Suchmaschinen analysierte Merkmale lassen sich allerdings mit einer Pillar Page einfacher positiv beeinflussen. Diese lädt Besucher dazu ein, sich durch deine Inhalte zu klicken. Ein geschickt angelegtes Silo steigert so die Verweildauer. User, die an tiefgreifenden Informationen zu deinen Themen interessiert sind, lassen sich so begeistern. Letztlich kommt es bei einer Landingpage schließlich genau darauf an, durch hohe Nutzerfreundlichkeit eine möglichst hohe Conversion-Rate zu erzielen.

 

Was du immer im Hinterkopf behalten solltest: Die Optimierung von Content und Struktur deiner Landingpage ist nur ein Teil des SEO und Online Marketing Puzzles. Du interessierst dich für andere Bereiche von Digital Marketing und Suchmaschinenoptimierung? Dann schau doch einfach mal in unserem Blog vorbei – dort findest du viele weitere hilfreiche Beiträge. Entdecke auch unsere kostenlosen eBooks und Checklisten, mit denen du dein Online-Marketing-Wissen unkompliziert auffrischst und neue Projekte erfolgreich umsetzen kannst.

Du möchtest dich lieber persönlich von unseren Experten und Spezialisten beraten lassen? Online Marketing und SEO nehmen dir zu viel Zeit und Energie in Anspruch? Wir unterstützen dich. Gemeinsam optimieren wir deine Landingpages, decken weiteren Optimierungsbedarf auf und setzen deine individuellen Ziele um!

Mach jetzt den ersten Schritt

Nutze unser Kontaktformular

…oder kontaktiere uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Deine Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für dich da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Rothgerberbach 6

50676 Köln

njoy online marketing GmbH hat 4,93 von 5 Sternen 111 Bewertungen auf ProvenExpert.com