Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps
Für ein kostenloses Beratungsgespräch: 0221 298 012 63 info@njoy‑online‑marketing.de
  • Kostenlose Webinar-Teilnahme
  • Renommierte & ausgezeichnete Agentur
  • Umfangreiches Fachwissen & Experten-Tipps

Überschriften schreiben, die deine User an die Bildschirme fesseln – acht Tipps zur Perfektion

ekomi
Top 100 SEO
Ryte Expert
Sistrix
Amazon Advertising

Lesezeit 9 MinMichèle OßowskiAutorin Michèle Oßowski

Es ist nur ein Bruchteil einer Sekunde, in dem ein User abwägt, ob der vorliegende Content die eigene Suchintention erfüllt oder ob ein Klick auf das zweite Suchergebnis nicht eventuell die bessere Option ist. Damit dir nicht direkt in den ersten Momenten wichtiger Traffic und potenzielle Kundschaft verloren gehen – und die Überschrift nicht das Erste und gleichzeitig das Letzte ist, was der User liest – heißt es: direkt auf den ersten Blick überzeugen. Du musst dem Nutzer kurz und bündig versichern, dass er hier am Ende seiner Suche ist – und erfolgreich das gefunden hat, was er braucht.

Wir unterstützen dich gerne beim Erstellen deines Contents! Kontaktiere uns noch heute für eine individuelle Online Marketing-Beratung oder nutze unsere “Überschriften-Checkliste” am Ende der Seite!

Was ist das Ziel einer guten Überschrift?

Jeder kennt es: man sitzt in der Bahn und lässt den Blick über die Mitreisenden schweifen – und obwohl der Mann mit der Zeitschrift vier Meter von einem selbst steht, kann man direkt erkennen, welche Schlagzeilen den heutigen Tag dominieren. Wenn du nun in den nächsten Zeitschriftenladen gehst, um dir ebenso ein Exemplar der Zeitschrift zu kaufen, dann hat die Überschrift genau das erreicht, was sie wollte: Sie hat zunächst deine Aufmerksamkeit und im zweiten Schritt deine Neugierde auf den folgenden Beitrag geweckt.

Diese Taktik, welche seit Anbeginn in den Printmedien genutzt wird, lässt sich in eben jener Form auf die heutigen dominanteren Online-Medien wie Blogartikel übertragen. Die Ziele, welche beim Überschriften schreiben verfolgt werden, bleiben hierbei zu großen Teilen gleich:

Das Wecken von Interesse und Aufmerksamkeit steht im Vordergrund.
Die „Scanability“ der Seite wird optimiert – dem Nutzer wird eine optische Gliederung geboten.
Die Barrierefreiheit für Sehbehinderte wird erhöht, da Überschriften oft von Screenreadern als Orientierung genutzt werden.
SEO-Überschriften helfen der Suchmaschine, komplexe Dokumentstrukturen zu verstehen und thematisch zu verarbeiten.

In 8 einfachen Schritten die optimalen Überschriften schreiben

Auch wenn es einfach scheint, die perfekten Formeln und Vorlagen, um optimierte Überschriften zu schreiben, müssen leider noch gefunden werden. Dennoch gibt es einige Tipps und Tricks, die dir beim Schreiben deiner Headlines und Zwischenüberschriften helfen können. Denn auch wenn das Schreiben einer Überschrift ein gewisses Maß an Kreativität und Gespür für die Zielgruppe erfordert, gibt es doch einige handwerkliche Kniffe, die dich dem Erfolg näherbringen können. Die folgenden Punkte helfen dir, deine User von dem Mehrwert deines Inhaltes zu überzeugen – und das direkt in den ersten Zeilen!

Schritt 1: Kurz und knackig – sei präzise und direkt

Eine Überschrift wird in Sekundenschnelle von dem Nutzer gelesen oder sogar nur überflogen. Umso wichtiger ist es, dass der User direkt weiß, worum es in deinem Beitrag geht – in der Suchmaschinenoptimierung ist es am besten, wenn du dein Keyword im vorderen Drittel unterbringen kannst. Eine Überschrift sollte so einfach sein, dass bei einmaligem Lesen direkt klar ist, was im darauffolgenden Textabschnitt thematisiert wird. Niemand wird Lust haben, einen Blogeintrag zu lesen, bei dessen Überschrift schon ein Duden zurate gezogen werden musste.

Vermeide hierbei auch verschachtelte Sätze und Fremdwörter. Solltest du mit deiner Überschrift einen Fachartikel einleiten, ist es natürlich möglich, die Überschrift dementsprechend anzupassen. Wichtig ist lediglich, dass deine Zielgruppe mit einem Blick versteht, welcher Inhalt sie bei deinem Text oder deinem Content erwartet.

Beispiel: „So werden Überschriften geschrieben“

Schritt 2: Ruf Emotionen hervor und wecke ein Bedürfnis

Beim Verfassen deiner Überschrift solltest du immer die Intention deiner Leser im Hinterkopf behalten. Du solltest hierbei ein Problem ansprechen, welches die User bewusst – oder auch unterbewusst – beschäftigt und welches das Bedürfnis nach einer Lösung weckt. Auch emotionale Überschriften haben sich in der Vergangenheit bewährt. Hier ist es unbedingt notwendig, dass du deine Zielgruppe kennst und verstehst – nur so kannst du optimal auf ihre Bedürfnisse und potenzielle Probleme eingehen.

„Warum deine Überschriften keinen Traffic generieren“

Schritt 3: Nutze Power-Wörter, um die Dringlichkeit auszudrücken

Einher mit dem vorherigen Schritt geht die Formulierung der Dringlichkeit beim Überschriftenschreiben. Überzeuge deine User, dass sie genau in diesem Moment ihr bestehendes Problem lösen und dementsprechend deinen Beitrag anklicken sollten. Dadurch kannst du optimal den Zero Moment of Truth – der Moment, in dem sich ein Nutzer aktiv Informationen aus dem Internet holt – ausnutzen und verstärken. Zur Hilfe kannst du sogenannte Power-Wörter wie beispielsweise jetzt, praktisch, Geheimnis, exklusiv oder auch Wunder verwenden. Sie nutzen die direkte und visuelle Ansprache und animieren die Leser zum Klicken.

„Wofür sind Überschriften gut und wieso du sie jetzt optimieren solltest“

Jetzt kostenlosen SEA Check sichern!
Einfach Ansprechpartner und URL hier einsenden

Schritt 4: Verspreche deinen Nutzern eine Lösung

Ein stilistisches Mittel, welches deine Überschriften zum Erfolg bringt, ist ein Nutzerversprechen. Verspreche deinen Usern bereits in der Überschrift, dass sie am Ende deiner Seite die Lösung oder Information finden, welche sie suchen. Dies animiert zum Weiterlesen. Das Versprechen, welches du kommunizierst, sollte am Ende natürlich auch eingehalten werden. Solltest du dies nicht tun, könnte es passieren, dass deine Glaubwürdigkeit sinkt und der User beim nächsten Mal die Seite eines Konkurrenten vorzieht.

Ein Mann liest auf seinem Blog zum Thema interessante Überschriften schreiben

Das Ganze geht in die Richtung des Solution Selling – einer Verkaufsstrategie innerhalb des Vertriebs, in welcher das Kundenbedürfnis ermittelt und anschließend eine Lösung mit dem passenden Produkt angeboten wird. Das Produkt in unserem Falle ist unser Content – die einzelnen Schritte bleiben im Grunde jedoch gleich:

Nutzer erkennen
Userintention herausfiltern
Lösung in Form von passendem Content bereitstellen
Mehrwert für den User hervorheben
Klick durch den User auf den Content

„Mit diesen Tipps schreibst du die optimale Überschrift“

Schritt 5: Sprich deinen Leser direkt an und beziehe ihn ein

Auch wenn du natürlich erhoffst, dass dein Content von vielen Usern angeklickt und gelesen wird, solltest du dich in deiner Überschrift dennoch auf das Individuum konzentrieren. Mit der direkten Ansprache weckst du nicht nur die Aufmerksamkeit deines Users, sondern formst direkt eine persönliche Bindung, welche dir später bei deinem Brand-Building zugutekommt.

Neben der direkten Ansprache durch die persönliche Anrede kannst du den User auch direkt durch Fragen einbeziehen. Diese haben außerdem den Vorteil, dass sie im besten Falle genau die Suchintention und Suchanfrage widerspiegeln, welche der Nutzer im aktuellen Moment hat. Man unterscheidet hierbei zwischen informationsorientierten Suchanfragen – bei welchen der User direkt nach spezifischen Informationen sucht – und transaktionalen Suchanfragen, bei welchen eine folgende Transaktion im Vordergrund steht.

Nutze hierbei die sogenannten „4 -W’s der Journalistik“ ; was, wie, warum und wann. Auch hier wird durch ein indirektes Nutzerversprechen zum Klicken animiert.

„Wie du die perfekte Überschrift schreibst“

Schritt 6: Nutze Widersprüche, Gegenteile und den Moment der Überraschung

Hast du deine Leser mit einem Statement in deiner Überschrift überrascht, so hast du in den meisten Fällen auch automatisch ihr Interesse geweckt. Gleiches Ergebnis wird durch interessante Gegenteile und Widersprüche erreicht. Überschriften dieser Art regen direkt zum Denken an und bieten einen neuen Blickwinkel auf das beschriebene Thema.

„Viel Content in kurzen Überschriften“

Schritt 7: Nutze spezifische Zahlen und Auflistungen

Zahlen und Listen lassen sich optimal in eine Überschrift einbinden. Sie bieten einen klaren Vorteil: noch bevor der Nutzer überhaupt auf deinen Beitrag klickt, kann er einschätzen, ob der Aufwand des Lesens dem erwarteten Mehrwert gerecht wird. Hierbei sollte darauf geachtet werden, ob der User eher von einer hohen oder einer niedrigeren Zahl überzeugt ist. So schreckt eine Schrittanleitung zum Thema „Eier kochen“ mit 20 Punkten eher ab, während eine Sammlung an kreativen Geschenkideen von einer hohen Zahl profitiert.

„8 Tipps für die perfekte Überschrift“

Schritt 8: Verwende interessante Begriffe

Zusammen mit den in Schritt drei erwähnten Powerwörtern geht auch Schritt Nummer acht einher. Eine Überschrift ist in der Regel sehr kurz – umso wichtiger ist es, dass genutzte Wörter mit Bedacht gewählt und etwaige Füllwörter vermieden werden. Nutze im besten Falle aussagekräftige Verben, Substantive und Adjektive. Einen Download mit einer Liste der gängigsten Power-Wörter findest du in unserem Beitrag „7 Tipps für den perfekten Blogbeitrag“.

Fit fürs Web

„Die Magie der perfekten Überschrift“

Keine wichtigen News mehr verpassen
Dank aktuellen Infos der Konkurrenz voraus: Abonniere Du noch heute unseren kostenlosen Fachexpertenblog und bleiben Sie immer up to date

Die acht klassischen, erprobten Überschrift-Typen

Eine junge Frau nutzt Ihr Tablet um Überschriften zu schreiben

Überschriften und Headlines werden jeher als stilistisches Mittel genutzt, um die Neugierde und Aufmerksamkeit der Leser zu erwecken. Um interessante Überschriften zu schreiben, muss das Rad jedoch nicht neu erfunden werden.

Im Folgenden haben wir dir eine Übersicht von klassischen Überschrifttypen bereitgestellt, welche sich in der Vergangenheit bewährt haben und sich an den oben genannten Regeln orientieren.

Art der Überschrift Merkmale Beispiel
Direkte Überschrift Verkaufsargument auf den Punkt gebracht
Nutzen wird klar dargestellt
Content optimieren
Indirekte Überschrift Verschönerung der Aussage durch Metaphern und Wortspiele
Erwecken von Neugierde
Zweideutigkeit/Doppeldeutung
Dieses Tool ist der Geheimtipp eines jeden SEOs
Neuigkeiten-Überschrift Neuigkeiten über ein Produkt, Dienstleistung oder Ähnliches werden direkt dargestellt Google passt Search Console Testing Tools an URL-Prüftool an
„How-To“- Überschriften Klassische Einleitung in die folgende Problemlösung
Leser wird direkt angesprochen
Versprechung des Nutzens für den Leser
Wie du einen guten Blogeintrag schreibst
Wie du deinen Content optimierst
„Reason-Why“- Überschriften Argumente werden als Gründe und Aufzählungen dargestellt
Schritt-für-Schritt-Anleitungen
10 Gründe, warum Überschriften das optimale Mittel zum Erwecken der Neugierde sind
So formulierst du die optimale Bildunterschrift
Zitat-Überschrift Zitat oder Kundenmeinung als Überschrift
Schafft Vertrauen
Durch Anführungszeichen signalisiert
„Die Beratung durch das njoy online marketing Team war stets freundlich und kompetent“
Imperativ-Überschrift Fordert den Nutzer zu einer direkten Handlung auf Tauche ein in die Welt des Content Marketings!
Frage als Überschrift Stellt direkt die Frage, welche der Nutzer als Suchintention beantwortet haben will Wie kann ich meine Online Marketing Strategie verbessern?

Downloade jetzt unsere “Überschriften-Checkliste”, um alle gelisteten Tipps kompakt und einfach zu nutzen.  Oder überlass die Arbeit direkt uns – kontaktiere uns noch heute unverbindlich per Telefon oder über unser Kontaktformular und wir kümmern uns um deine Contentstrategie!

Fazit: Überschriften schreiben

Natürlich ist es nicht notwendig, dass du beim Überschriftenschreiben jeden einzelnen eben genannten Tipp in einem vereinst – tatsächlich würde das wohl eher einen negativen Effekt bewirken. Unsere Tipps dienen vielmehr als Orientierungshilfen und sollten mit Bedacht genutzt werden. Ein wichtiger Punkt hierbei ist vor allem, dass du dir und deiner Marke stets treu bleibst. So kann eine gewagte Überschrift zwar den Traffic auf deiner Seite erhöhen, dies nützt dir allerdings wenig, wenn dein bereitgestellter Content am Ende ein anderes Image hervorruft und die eben gewonnenen User die Seite direkt wieder verlassen.

Nutze die bereitgestellten Tipps mit Bedacht und passend zu deiner Marke – im besten Falle erreichst du durch ein kontinuierliches Überschriftenkonzept, dass diese bereits einen Wiedererkennungswert in sich selbst haben und deine User deine Beiträge direkt in den Suchergebnissen erkennen!

Mach jetzt den ersten Schritt

Nutze unser Kontaktformular

…oder kontaktiere uns direkt!

Kontaktaufnahme Angela Selbert

Deine Ansprechpartnerin

Angela Selbert

Tel.: 0221 298 012 63

Mail.: as@njoy-online-marketing.de

Wir sind für dich da

Montag – Freitag

von 9:00 bis 18:00 Uhr

Anschrift

Hohenstaufenring 62

50674 Köln

njoy online marketing GmbH Anonym hat 4,92 von 5 Sternen 156 Bewertungen auf ProvenExpert.com